Schleswig-Holstein Fußballverbung

AOK-Schul-Cup 2019 endet mit spannendem Finale

Auch in diesem Jahr trafen sich jeweils sieben Mannschaften, die sich in fünf Regionalturnieren qualifiziert hatten, in Kiel, um den Landesmeistermeistertitel in zwei Altersklassen auszuspielen. Bei schönstem Wetter zeigten die Schülerinnen und Schüler der insgesamt 14 Mannschaften am Mittwoch, dem 11.09.2019, hochattraktiven Schulfußball auf dem Kunstrasenplatz von Inter Türkspor Kiel, bei dem die Auguste-Viktoria-Schule (Flensburg) in der Altersklasse I und die Warderschule (Heiligenhafen) in der Altersklasse II als Sieger hervorgingen.

In der Altersklasse II (Jahrgänge 2004 bis 2006) ging es noch knapper zu. Hier lieferten sich die Warderschule und die Lauenburgische Gelehrtenschule ein Kopf-an-Kopf-Rennen und erreichten jeweils 13 Punkte im Endtableau. Das direkte Duell hatte ebenfalls keinen Sieger hervorgebracht, sodass letztlich das bessere Torverhältnis der Warderschule den Ausschlag gab. Der dritte Platz ging, ebenfalls über das bessere Torverhältnis, an die Christliche Schule Kiel. Die Theodor-Storm-Schule aus Husum hatte hierbei das Nachsehen und belegte damit den vierten Platz. Das Teilnehmerfeld komplettierten die Immanuel-Kant-Schule Neumünster (9 Punkte), die Gemeinschaftsschule Probstei (3 Punkte) sowie die Fridtjof-Nansen-Schule Flensburg (2 Punkte).

Auch in diesem Jahr wurde der Cup großzügig durch die AOK unterstützt, auch Sport Böckmann unterstützte das Finalturnier wohlwollend. Zudem gilt ein großer Dank der Stadt Kiel, die die Durchführung des Landesfinales finanziell unterstützte. Des Weiteren möchten wir uns bei allen Helfern, der Turnierleitung, den Schiedsrichtern, dem Sanitätsdienst und Inter Türkspor e.V. bedanken, die mit tatkräftigem Einsatz für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

Einen Videobeitrag zum Turnier finden Sie hier.

Vorrundenende in Flensburg

Last, but not least. Am heutigen Freitag hatten die Schulmannschaften beim IF Stjernen Flensborg die Chance die letzten Tickets für das Landesfinale zu lösen. Auf der Kunstrasenanlage traten in beiden Altersklassen fünf Teams an, die in einer Hin- und Rückrunde um den Tagessieg kämpfen.

Nach einem Unentschieden zu Beginn, steigerte sich die Auguste-Viktoria-Schule Flensburg der jüngeren Altersklasse von Spiel zu Spiel. Am Ende des Tages steht das Team verdient mit 20 Punkten in acht Spielen auf dem ersten Platz und darf am 11.09. in Kiel antreten.

Spannender verlief es bei der Alterslasse II, wo der Turniersieg zwischen der Fridjof-Nansen-Schule 1 und der Auguste-Schule Flensburg entschieden wurde. Während die Fridjof-Nansen-Schule 1 das erste direkte Duell für sich gewinnen konnte, siegte in der Rückrunde die Auguste-Schule Flensburg. Am Ende landete dann doch die Fridjof-Nansen-Schule 1 mit einem Vorsprung von drei Punkten auf dem ersten Platz. Damit sicherte sich die Schulmannschaft das letzte Ticket für das Landesfinale in Kiel am kommenden Mittwoch.

Obwohl das Wetter uns heute immer mal wieder mit starken Schauern überraschte, war es letztlich ein gelungerter Abschluss der Regionalentscheide. Und auch die Torschussmessanlage bot heute nochmals Anlass zur Freude. In der jüngeren Altersklasse wurde heute mit 91 km/h der „Dampfhammer“ der Woche erreicht. Der Rekord der Älteren von 107 km/h, der in Schönberg erzielt wurde, konnte nicht mehr übertroffen werden.

Während der Termin für das Landesfinale des AOK-Schul-Cups 2019 schon lange feststand, stellte sich erst im Laufe dieser Woche in fünf Qualifikationsturnieren heraus, wer daran teilnehmen darf. Um beim Finale in beide Altersklassen mit sieben Teams im Modus jeder-gegen-jeden spielen zu können, nehmen daran nicht nur die Erstpalzierten teil, sondern auch die beiden besten Zweitplatzierten der Vorrunden.

So ergibt sich für kommenden Mittwoch bei den Jüngeren ein Teilnehmerfeld folgender Mannschaften:

Alexander-von-Humboldt-Schule Neumünster, Gemeinschaftsschule Probstei, Hermann-Tast-Schule Husum 1, Lauenburgische Gelehrtenschule, Auguste-Viktoria-Schule Flensburg, Ostsee-Gymnasium Timmendorfer Strand, Goethe-Schule Flensburg 1.

Bei den älteren kämpfen die folgenden Teams, um den Landestitel an ihre Schule zu holen:

Immanuel-Kant-Schule Neumünster, Gemeinschaftsschule Probstei, Theodor-Storm-Schule Husum, Warder-Schule, Fridjof-Nansen-Schule 1, Christliche Schule Kiel, Lauenburgische Gelehrtenschule.

Wir haben uns über die zahlreiche Teilnahme an den Vorrundenturnieren gefreut und hoffe Sie auch im nächsten Jahr beim AOK-Schul-Cup begrüßen zu dürfen. Den qualifizieren Mannschaften wünschen wir viel Erfolg beim Landesfinale und einen tollen weiteren Fußballtag.

Weitere Tickets für das Landesfinale wurden in Lübeck gelöst

Am vierten Tag des AOK-Schul-Cups 2019 fanden sich sieben Schulmannschaften aus Lübeck und Umgebung zusammen, um die weiteren Teilnehmer für das Landesfinale am 11.09. in Kiel/Gaarden zu ermitteln. Bei abwechslungsreichem Wetter kamen viele interessante, torreiche, aber auch knappe Begegnungen zustande. Vielen Dank an dieser Stelle an den SC Buntekuh aus Lübeck, der seine schöne Kunstrasenanlage für die Durchführung zur Verfügung stelle.

In der Altersklasse I (Jahrgänge 2007-2009) setzte sich die Lauenburgische Gelehrtenschule am Ende mit sieben Siegen und einem Unentschieden gegen das Ostsee-Gymnasium Timmendorfer Strand durch, die insgesamt auf dem zweiten Platz landeten. So schnappten die Ratzeburger sich hochverdient den Vorrundensieg in dieser Altersklasse und dürfen sich am kommenden Mittwoch auf einen weiteren Fußballtag freuen.

In der Altersklasse II (Jahrgänge 2004-2006) dominierten die Schülerinnen und Schüler der Warder-Schule. Nachdem sie in der Hinrunde jedes Spiel gewonnen haben, war es kein Problem trotz zwei Unentschieden in der Rückrunde in das Landesfinale einzuziehen. Dicht gefolgt wurde der Erstplatzierte von der Lauenburgischen Gelehrtenschule, die ebenfalls einen Turniersieg anpeilten. Vielleicht besteht für die Ratzeburger noch die Möglichkeit als engagierter Zweitplatzierter mit 17 erzielten Punkten in die nächste Runde einzuziehen.

Die Torschussmessanlage und der damit verbundene Wettkampf erregte bei den Jugendlichen wieder viel Aufmerksamkeit. Der härteste Schuss in der Altersklasse II blieb mit 106 km/h nur knapp hinter dem Wochenrekord. Der Titel „Dampfhammer“ ging bei den Jüngeren an einen Spieler der Grund- und Gemeinschaftsschule ST. Jürgen, der 87 km/h erreichte.

Am morgigen Freitag geht es dann zum Ende der Woche weiter nach Flensburg, wo dann das letzte Turnier der Vorrunde ansteht.

Die Fortsetzung erfolgte in Husum

Nachdem wir diese Woche bereits in Neumünster und Schönberg zu Besuch waren, stand heute der dritte Stopp des AOK-Schul-Cups in Husum an. Besonders erfreulich an der Austragung bei der Hermann-Tast-Schule Husum war das umfassende Teilnehmerfeld. Es reisten insgesamt acht Schulmannschaften in beiden Altersklassen aus Meldorf, Tellingstedt, Burg und Husum an. So wurde zunächst jeweils in zwei Gruppen gespielt, bevor es in den K.o.-Spielen um den Turniersieg ging.

Der Turniermodus versprach durch den Endspielcharakter schon im Vorwege viele interessante und spannende Spiele. Doch dass es aufgrund keiner Spielentscheidung in der regulären Spielzeit so häufig zu Entscheidungsschießen zwischen den Teams kommen wird, hat niemand im Voraus geahnt. Aber die Schülerinnen und Schüler nutzen die Möglichkeit sich gegenseitig zuzujubeln und freuten sich über jeden einzelnen Treffer oder auch verhinderten Treffer.

Bereits am Ende der Vorrunde mussten in beiden Altersklassen ein Entscheidungsschießen stattfinden, um die Platzierungen auszuspielen, weil sogar der direkte Vergleich keine Entscheidung mit sich brachte. Ein weiteres Highlight bot das erste Halbfinale bei den 2007-2009 Jahrgängen zwischen der Meldorfer Gelehrtenschule und der Hermann-Tast-Schule Husum. Hier konnte sich die Schule aus Husum vor heimischem Publikum erst nach über 20 Schüssen gegen die Meldorfer durchsetzen.

Nach einem spannenden Finalspiel bei der jüngeren Altersklasse zwischen den beiden Mannschaften der Hermann-Tast-Schule Husum, konnte sich das Team 1 erst nach einem Endscheidungsschießen gegen ihre eigene zweite Mannschaft behaupteten. Der Gastgeber sicherte sich somit die Teilnahme am Landesfinale in Kiel, das am 11.09. auf der Kunstrasenanlage von Inter Türksport Kiel ausgetragen wird.

Bei den Älteren entschied die Theodor-Storm-Schule Husum während der regulären Spielzeit mit einem eins zu null gegen die Meldorfer Gelehrtenschule das Turnier für sich. Nachdem sie als Gruppenzweiter ins Halbfinale eingezogen sind, lösten sie im Finale das Ticket für den kommenden Mittwoch.

Durch die zahlreiche, fast rekordverdächtige Teilnehmeranzahl bei einem Qualifikationsturnier sowie das schöne und vor allem trockene Wetter war der Fußballtag in Husum ein voller Erfolg. An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an die Hermann-Tast-Schule Husum, die neben dem normalen Spielbetrieb die Austragung der Vorrunde ermöglicht haben.

2. Regionalturnier in Schönberg

Das zweite Qualifikationsturnier des AOK-Schul-Cups 2019 fand heute bei regnerischem Wetter zwischen acht Schulmannschaften in Schönberg statt, die Gemeinschaftsschule Probstei zeichnete sich erneut als hervorragender Ausrichtungspartner aus.

Die Altersklasse I war mit insgesamt drei Schulen relativ knapp besetzt, sodass in drei Runden jeder gegen jeder gespielt wurde. Ungeschlagen und hochverdient erzielte die Gemeinschaftsschule Probstei den ersten Platz und darf sich nächsten Woche in Kiel mit sechs weiteren Teams um den Landestitel messen.

Dagegen wies die Altersklasse II mit folgenden Mannschaften ein größeres Teilnehmerfeld auf: Christliche Schule Kiel, Gemeinschaftsschule Probstei, Theodor-Storm-Gemeinschaftsschule, Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule und die Albert-Schweitzer-Schule Selent. Hier boten die Christliche Schule Kiel und die Gemeinschaftsschule Probstei bis zum Schluss einen interessanten Kampf um den Einzug in das Landesfinale. Gespielt wurde eine Hin- und Rückrunde, sodass beide insgesamt 15 Punkte erzielten, da beide jeweils eins der Entscheidungsspiele gewonnen haben. Am Ende konnte sich die Gemeinschaftsschule Probstei durch eine bessere Tordifferenz gegen den Zweitplatzierten aus Kiel durchsetzen.

So darf sich die Gemeinschaftsschule Probstei in beiden Altersklassen über die Teilnahme beim Landesfinale in Kiel am 11.09. freuen. Da auch die beiden besten Zweitplatzierten jeder Altersklasse an diesem Turner teilnehmen dürfen, darf die Christliche Schule Kiel mit ihrer guten Leistung am heutigen Tag weiterhin darauf hoffen, zur Endrunde eingeladen zu werden.

Darüber hinaus wurde heute beim Wettbewerb „Dampfhammer“ in der älteren Altersklasse ein neuer Rekord von  107 km/h aufgestellt. Und auch das erste kreative Foto des AOK-Schul-Cups wurde am heutigen Tag von den Teams der Gemeinschaftsschule Probstei geschossen. Wir freuen uns über weitere Teilnahmen an diesem Wettbewerb und viele interessante Bilder.

Durch die großartige Unterstützung der Gemeinschaftsschule Probstei um Heiko Lükemann verlief das Turnier trotz des schlechten Wetters reibungslos ab. Vielen Dank an dieser Stelle für die helfenden Hände!

AOK-Schul-Cup Eröffnungsturnier

Das erste von fünf Vorrundenturnieren des AOK-Schul-Cups 2019 wurde am heutigen Montag von sechs Schulen in Neumünster ausgespielt. Folgende Schule traten in beiden Altersklassen an: Alexander-von-Humboldt-Schule Neumünster, Gemeinschaftsschule Faldera, Gemeinschaftsschule Neumünster, Immanuel-Kant-Schule Neumünster, sowie die Schule am Ochsenweg in Jevenstedt. In der Altersklasse I spielte zudem auch das Schulzentrum Schenefeld mit.

Bei angenehmen Fußballwetter dominerte in der Altersklasse I von Anfang an der spätere Turniersieger Alexander-von-Humboldt-Schule Neumünster mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 11 zu 1. Trotz knapper Ergebnisse erzielte die Schule am Ochsenweg am Ende verdient den zweiten Platz.

In der Altersklasse II wurde der Turniersieger erst im letzten Vorrundenspiel ausgespielt. Die Immanuel-Kant-Schule setzte sich mit einem knappen 2:1 gegen die Schule am Ochsenweg in Jevenstedt durch und sicherte sich somit die Teilnahme am Landesfinale mit 13 Punkten und einem Torverhältnis von 9 zu 1.

Da nicht nur die Erstplatzierten aller Qualifikationsturnieren am Landesfinale teilhaben können, sondern auch die beiden besten Zweitplatzierten jeder Altersklasse, darf die Schule am Ochsenweg in Jevenstedt in beiden Altersklassen als engagierter Zweiter ebenfalls auf eine Teilnahme hoffen.

Bei der anschließenden Siegerehrung freuten sich die siegreichen Mannschaften über Fußballe für den Schulsportunterricht, die die AOK als Partner des AOK-Schul-Cups zur Verfügung stellt.

Darüber hinaus nutzen  viele Schülerinnen und Schüler anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des AOK-Schul-Cups nutzen die Möglichkeit, sich bei der Torschussmessanlage um den härtesten Schuss zu messen. Der Titel „Dampfhammer“ in der älteren Altersklasse ging an einen Schüler, dessen Schuss erstaunliche 105 km/h erreichte.

Morgen macht der AOK-Schul-Cup dann Halt in Schönberg, bevor es dann nach Husum, Lübeck und abschließend nach Flensburg geht. So haben die ganze Woche über Schulmannschaften die Chance, sich für das Landesfinale zu qualifizieren und am 11.09. um die Krone im Schulfußball zu spielen.

Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle der Turnierleitung um Horst Dobro und Horst Balschun.