Schleswig-Holstein Fußballverbung

AOK-Schul-Cup 2018 nach spannendem Landesfinale beendet

Auch dieses Jahr trafen sich wieder die Sieger der Regionalturniere und spielten den Landessieg auf dem Kunstrasenplatz von Inter Türkspor Kiel aus. Bei schönstem Wetter zeigten die Schülerinnen und Schüler der insgesamt 14 Mannschaften hochattraktiven Schulfußball, bei dem am Ende des Tages die Holstenschule in der Altersklasse I und die Alexander-von-Humboldt-Schule in der Altersklasse II, beide jeweils aus Neumünster, als Sieger 2018 hervorgingen. 

In der Altersklasse I (Jahrgänge 2004 bis 2006) waren sieben Mannschaften nach Kiel gereist, die sich zuvor bei einem Qualifikationsturnier durch den dortigen Turniersieg für das Landesfinale qualifiziert hatten. In einer Gruppe spielten die Mannschaften in ihren Mixed-Teams jeweils einmal gegen jede Schule und zeigten hier ansehnlichen Schulfußball. Am Ende konnte sich die Holstenschule (15 Punkte) knapp gegen die Grund- und Gemeinschaftsschule St. Jürgen (14 Punkte) und gegen die Heinrich-Heine-Schule (13 Punkte), welche auf den Plätzen Zwei und Drei landeten, durchsetzten und feierte den Landessieg 2018. Die Plätze Vier bis Sieben besetzten die Hermann-Tast-Schule Husum (5 Punkte), das Schulzentrum Schenefeld (5 Punkte), die Fridtjof-Nansen-Schule (4 Punkte) und die Gemeinschaftsschule am Hamberg (3 Punkte).

In der Altersklasse II (Jahrgänge 2001 bis 2003) ging es nicht ganz so knapp zu. Die Alexander-von-Humboldt-Schule Neumünster (14 Punkte) lies mit seinem Team die gegnerischen Mannschaften hinter sich und sicherte sich den Turniersieg und somit den Landessiegertitel 2018.  Den zweiten Platz erspielte sich die Gemeinschaftsschule Probstei (11 Punkte) vor der Hermann-Tast-Schule Husum auf dem dritten Platz (10 Punkte). Das Teilnehmerfeld komplettierten das Schulzentrum Schenefeld (9 Punkte), die Meldorfer Gelehrtenschule (7 Punkte) und die Lauenburgische Gelehrtenschule (6 Punkte), sowie die Fridtjof-Nasen-Schule (1 Punkt).

Auch in diesem Jahr wurde der Cup durch die AOK großzügig begleitet, mit der Stadt Kiel und Sport Böckmann wurde das Landesfinale 2018 dann von zwei weiteren Partnern unterstützt. 

Ein großer Dank gilt dem hervorragenden Helferteam des Landesfinales 2018. So sorgten Horst Dobro und Horst Balschun in der Turnierleitung für einen einwandfreien Verlauf des Finales. Auch unsere drei Schiedsrichter machten einen tollen Job und hatten auf Grund des fairen Turnierverlaufs wenig zu pfeifen. Ein weiterer Dank gilt dem gastgebenden Verein von Inter Türkspor Kiel, der nicht nur seine Anlage zur Verfügung stellte, sondern auch für kulinarische Köstlichkeiten sorgte.

AOK-Schul-Cup 2018 - Ende der Regionalentscheide

In der vergangenen Ausgabe des SHFV-Magazins berichteten wir über die vier ersten Regionalentscheide in Neumünster, Itzehoe, Lübeck und Flensburg, die vom 03. bis 06. September ausgetragen worden waren. Letzte Woche folgten die drei letzten Qualifikationsturniere des AOK-Schul-Cup mit den Standorten Schönberg (11.09.18), Husum (12.09.18) und Heide (13.09.).

Am Dienstag war es wieder so weit, das Helferteam des AOK-Schul-Cup machte halt in Schönberg. In einem Teilnehmerfeld von sechs Mannschaften, die sich in Mixed-Teams in zwei Altersklassen gegenüberstanden, sollten die Sieger ermittelt werden. In der Altersklasse zwei, welche die Jahrgänge 2001 bis 2003 umfasst, trafen in einem Hin- und Rückspiel die Ricarda-Huch-Schule und der Lokalmatador, die Gemeinschaftsschule Probstei, aufeinander. Die letztgenannte Mannschaft (s. Foto)konnte sich in den packenden Partien durchsetzen und das Finalticket sichern. Bei den jüngeren Jährgängen (2004 bis 2006) konnte der Heimvorteil nicht in der gleichen Art und Weise genutzt werden. Hier konnten sich die „Heine-Kicker“ der Heinrich-Heine-Schule aus Heikendorf im Teilnehmerfeld, das durch die Christliche Schule und die Ricarda-Huch-Schule komplettiert wurde, durchsetzen.

Einen Tag später, am Mittwoch, den 12. September, machte der Helfertross halt in Husum. Vor Ort wurde auf dem Gelände der Hermann-Tast-Schule gespielt. Ein großes Teilnehmerfeld von insgesamt elf Mannschaften spielte die beiden Sieger aus. Anders als am Tag zuvor konnte sich in beiden Altersklassen die jeweilige Heimmannschaft durchsetzen, so dass die Hermann-Tast-Schule mit zwei Teams zum Finale am kommenden Mittwoch, den 19. September nach Kiel fahren wird. In der Altersklasse 1 (Jahrgänge 2004 bis 2006) trennte die Siegermannschaft nur ein Punkt von der zweitplatzierten Schule Husum Nord. Die beiden Mannschaften waren mit 18 und 17 Punkten aus acht Spielen das Non-plus-ultra ihrer Jahrgänge. In der Altersklasse 2 war es ebenfalls spannend bis zum Schluss, wobei die Podiumsplätze unter allen drei Mannschaften der Hermann-Tast-Schule aufgeteilt worden sind. Wie bei jedem Turnier freuten sich die Mannschaften, die auf dem Treppchen gelandet waren, über nagelneue, von der AOK gebrandete Fußbälle.

Den Abschluss der Regionalentscheide bildete die Veranstaltung in Heide, wobei hier der Heider SV als Gastgeber fungiert hatte. Neun Mannschaften aus dem Dithmarscher Umland wollten sich für das Landesfinale unter dem Motto „Kiel ist Ziel“ qualifizieren. Erneut wurden den Zuschauern spannende Partien geboten, wobei in der Altersklasse 1 das Team der Gemeinschaftsschule am Hamberg (s. Foto) mit 19 Punkten eine Spur besser war als der Kontrahent des Gymnasiums Marne (18 Punkte) und so das Ticket sichern konnte. Komplettiert wird das Finalturnier in der Landeshauptstadt durch die Meldorfer Gemeinschaftsschule, die sich klar von der Konkurrenz der Altersgruppe 2001 bis 2003 abhob und mit großem Abstand die Krone sicherte.

Nach zwei ereignisreichen Schulfußballwochen freuen wir uns auf das Finalturnier in Kiel, welches auf dem Kunstrasenplatz von Inter Türkspor Kiel am kommenden Mittwoch ab 10 Uhr ausgetragen werden wird. Pro Altersklasse kämpfen sieben Mannschaften um den Siegertitel, der mit Ballpreisen versüßt wird. Des Weiteren erhalten alle Mannschaften die Möglichkeit sich kostenfrei ein Heimspiel des VfB Lübeck in der Regionalliga Nord anzuschauen. Wir erwarten ein klasse Turnier mit gutem sowie fairem Fußball und laden Sie, liebe Leser, gerne dazu ein, an den Spielen teilzunehmen.

Erste Woche des AOK-Schul-Cups 2018 endet in Flensburg

Das Schuljahr ist erst drei Wochen alt und schon stand das erste fußballerische Highlight auf dem Stundenplan vieler schleswig-holsteinischer Schulen: In der ersten Woche des AOK-Schul-Cups 2018 spielten Schulen an vier Standorten um den Turniersieg und die damit verbundene Qualifikation für das große Landesfinale am 04.10. in Kiel/Gaarden.

Zum Auftakt der beliebten Schulfußballserie ging es am vergangenen Montag nach Neumünster. Wie die Jahre zuvor auch, kämpften Mädchen und Jungen gemeinsam in einem Team für ihre Mannschaft um den Finaleinzug. Bei wechselhaften Wetterbedingungen sicherten sich die Holstenschule Neumünster in der Altersklasse I (Jahrgänge 2004-2006) und die Alexander-von-Humboldt-Schule Neumünster in der Altersklasse II (Jahrgänge 2001-2003) jeweils den Turniersieg.

Am zweiten Tag ging es dann weiter nach Itzehoe. In einem kleinen Teilnehmerfeld triumphierte das Schulzentrum Schenefeld in beiden Altersklassen und konnte sich mit beiden Teams über den Landesfinaleinzug freuen.

In Lübeck machte der AOK-Schul-Cup am dritten Tag Halt. In einem etwas größeren Teilnehmerfeld als die Tage zuvor, sicherte sich am Ende die Grund- und Gemeinschaftsschule St. Jürgen in der Alterklasse I und die Lauenburgische Gelehrtenschule in der Altersklasse II den Sieg.

Abgeschlossen wurde die erste Woche am vierten Tag in Flensburg. Bei schönen Bedingungen setzte sich in beiden Altersklassen die Fridtjof-Nansen-Schule durch und feierte den Sieg.

Alle teilnehmenden Mannschaften hatten allein durch ihre Teilnahme am AOK-Schul-Cup Grund zur Freude. Erneut stellt der VfB Lübeck nämlich jeder Mannschaft einen Team-Gutschein, der für einen Klassenausflug zum einem Heimspiel des VfB eingelöst werden kann. Und auch die AOK als Partner des gleichnamigen Schul-Cups sorgte mit der Bereitstellung von Fußbällen für strahlende Augen bei den siegreichen Mannschaften.

In der kommenden Woche haben dann Schulen an drei weiteren Standorten die Chance, sich für das Landesfinale zu qualifizieren und am 19.09. um die Krone im Schulfußball zu spielen. Am kommenden Dienstag macht der AOK-Schul-Cup Halt in Schönberg, bevor der Standort Husum seine Finalteilnehmer ermittelt. Am Donnerstag findet dann das letzte Qualifikationsturnier des AOK-Schul-Cups 2018 in Heide statt, bevor es zum Landesfinale auf der Kunstrasen-Anlage von Inter Türkspor Kiel geht.

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle nochmal an alle Helfer der Standorte, welche uns tatkräftig unterstützten und somit einen reibungslosen Ablauf der Turniere möglich machten. 

AOK-Schul-Cup 2018 setzt sich in Lübeck fort

Am dritten Tag des AOK-Schul-Cups fanden sich die Schulmannschaften aus Lübeck und Umgebung zusammen um die weiteren Teilnehmer für das Landesfinale am 19.09. in Kiel/Gaarden zu ermitteln.

In der Altersklasse I (Jahrgänge 2004-2006) setzte sich die Grund- und Gemeinschaftsschule St. Jürgen am Ende ganz knapp mit einem Punkt Vorsprung auf die Lauenburgische Gelehrtenschule durch und schnappte sich somit den Sieg in dieser Altersklasse. Auf den Plätzen drei und vier landeten die Geschwister-Prenski-Schule und die Trave-Grund- und Gemeinschaftsschule.

In der Altersklasse II (Jahrgänge 2001-2003) dominierten nun die Schüler der Lauenburgischen Gelehrtenschule. Sie gewannen alle ihre acht Spiele und zogen somit verdient in das Landesfinale ein. Auf dem zweiten Platz landete die Grund- und Gemeinschaftsschule St. Jürgen, die mit den jüngeren Jahrgängen noch triumphiert hatte. Den dritten Platz belegte die Geschwister-Prenski-Schule, den vierten Platz die Trave- Grund- und Gemeinschaftsschule und komplettiert wurde das Tableau durch die Schule Tremser Teich auf dem fünften Platz.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an das fünf-köpfige Team Vorort, welches uns die ganze Zeit tatkräftig unterstützte.

Morgen geht es dann weiter nach Flensburg, wo dann das letzte Turnier für diese Woche ansteht.

Zweiter Tag des AOK-Schul-Cups 2018 in Itzehoe

Auch am zweiten Tag des AOK-Schul-Cups wurde wieder um den Einzug in das Landesfinale am 19.09.2018 in Kiel/Gaarden gespielt.

In der Altersklasse I (Jahrgang 2004-2006) traten leider nur zwei Mannschaften an. Zum einen das Schulzentrum Schenefeld und zum anderen die Gottfried-Semper-Schule Barmstedt. Nachdem die Schenefelder das erste Spiel mit 2:0 für sich entscheiden konnten, wurde es im zweiten Spiel nochmal spannend, da die Barmstedter mit 2:1 gewannen und Ihnen nur noch ein Tor zum Ausgleich in der Gesamtaddition gefehlt hat, wodurch es zu einem Entscheidungsschießen gekommen wäre. Somit setzten sich letztendlich die Schenefelder in der Gesamtwertung durch und freuten sich über den Einzug in das Landesfinale.

In der Altersklasse II (Jahrgänge 2001-2003) gingen drei Teams an den Start und spielten in insgesamt sechs Partien den Sieg aus. Wie auch in der anderen Altersklasse sicherte sich das auch in der Altersklasse II vertretene Schulzentrum Schenefeld den Einzug in das Landesfinale. Allerdings ging es auch hier sehr eng zu. Am Ende entschied bei Punktgleichheit das Torverhältnis, welches bei den Schenefeldern durch einen 11:1 Sieg im letzten Spiel gegen die drittplatzierte Gemeinschaftsschule am Himmelsbarg deutlich besser ausfiel als bei den Glücksstädtern die somit auf dem zweiten Platz landeten.

Ein großer Dank geht auch an Dietrich Hupke, welcher uns am heutigen Tage tatkräftig unterstützt hat.

Morgen geht es dann weiter in Lübeck, wo die nächsten Teilnehmer für das Landesfinale ermittelt werden.

AOK-Schul-Cup 2018 in Neumünster gestartet!

aaaMit dem heutigen Montag startete der AOK-Schul-Cup 2018 mit seinem ersten von insgesamt sieben Qualifikationsturnieren in Neumünster. In einem kleinen Teilnehmerfeld sicherten sich am Ende die Holstenschule Neumünster in der Altersklasse I (Jahrgänge 2004-2006) und die Alexander-von-Humboldt-Schule Neumünster in der Altersklasse II (Jahrgänge 2001-2003) den Turniersieg. Beide Schulen qualifizierten sich damit für das große Landesfinale am 19.09.2018 in Kiel/Gaarden.

In der Altersklasse I, in welcher vier Mannschaften starteten, ging es bis zum Ende spannend zu. Es wurde mit dem Modus „Jeder gegen Jeden“ mit Hin- und Rückrunde gespielt. Vor dem letzten Spiel hatten die Holstenschule Neumünster und die Alexander-von-Humboldt-Schule Neumünster, die sich in der Hinrunde noch 0:0 trennten, gleich viele Punkte und das exakt gleiche Torverhältnis auf dem Konto. Somit gab es ein echtes Endspiel um den Sieg in dieser Altersklasse, welches die Mannschaft der Holstenschule Neumünster am Ende mit 2:0 für sich entschied und sich somit für das Landesfinale qualifizierte.

In der Altersklasse II gingen leider nur zwei Mannschaften an den Start. Bedingt durch den kurzen Zeitraum zwischen den Sommer- und Herbstferien, in dem die Oberstufenschüler möglichst keinen Unterricht verpassen sollten, und durch die Kursfahrten welche zur Zeit anstehen, waren letztlich nur die Alexander-von-Humbolt-Schule und das Gymnasium Schloß Plön vertreten. Somit gab es auch nur zwei Spiele in dieser Altersklasse. Die Spielzeit der beiden Partien wurde deswegen von 12 auf 25 Minuten pro Spiel erhöht. Die erste Partie gewannen die Schüler der Alexander-von-Humbolt-Schule deutlich mit 4:0 und verschafften sich somit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel, welches sie dann auch noch mit 4:2 für sich entscheiden konnten und sich die Teilnahme am Landesfinale sicherten.

Bei der anschließenden Siegerehrung freuten sich die Mannschaften über Fußbälle für den Schulsportunterricht, die die AOK als Partner des AOK-Schul-Cups zur Verfügung stellt. Zudem hatten die Teams nochmals Grund zur Freude: Der VfB Lübeck stellt jeder teilnehmenden Mannschaft des AOK-Schul-Cups Eintrittskarten für ein Heimspiel seiner Mannschaft.

Morgen macht der AOK-Schul-Cup dann Halt in Itzehoe, wo die nächsten Schulmannschaften die Chance haben, sich für das Landesfinale zu qualifizieren und am 19.09. um die Krone im Schulfußball zu spielen.

Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle der Turnierleitung um Horst Dobro und Horst Balschun.