Schleswig-Holstein Kickt Fair
Schleswig-Holstein Fußballverbung

Schleswig-Holstein kickt fair

Unter dem Slogan „Schleswig-Holstein kickt fair“ entwickelt der SHFV zusammen mit seinen 13 Kreisfußballverbänden Maßnahmen zur Gewaltprävention sowie für ein faires und gleichberechtigtes Miteinander im schleswig-holsteinischen Fußballsport. Das Projekt wurde 2007 gestartet und im Jahr 2011 von der UEFA im Rahmen der Grassroots-Awards-Programme als bestes Breitensportprojekt Europas ausgezeichnet.

„SH kickt fair“ arbeitet mit einer hauptamtlichen Projektleitung in Kiel sowie einer ehrenamtlichen Anbindung im Vorstand des SHFV über den Beauftragten für gesellschaftliche Entwicklung. Die direkte Zusammenarbeit mit den Kreisfußballverbänden des SHFV wird gewährleistet über die Kreisbeauftragten „SH kickt fair“. Sie sind Ansprechpartner und Experten vor Ort.

Zielgruppen des Projektes sind Spieler, Trainer, Schiedsrichter, Vereins- und Verbandsverantwortliche, Zuschauer und Eltern, also mithin alle relevanten Protagonisten des Fußballsports. Finanzielle Basis der umfangreichen Maßnahmen ist die Unterstützung unserer Projektpartner aus der Wirtschaft und anderer gesellschaftlicher Organisationen. Nur so können Maßnahmen wie die Aktion „Fair Play des Monats“, die Unterstützung des Julius Hirsch Preises, die Organisation von Fair Play Turnieren, des Metropolregion Hamburg Cups, die Ausrichtung verschiedener Qualifizierungsseminare und Informationsveranstaltungen sowie eine intensive Bearbeitung von Konfliktfällen durchgeführt werden.

Das Thema der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in den Fußballsport des SHFV ist Teil des Projektes „SH kickt fair“. Die bestehenden Maßnahmen werden bewusst unter der Rubrik Integration gesondert aufgeführt, um eine klare thematische Trennung zwischen den Themenbereichen Gewaltprävention und Integration deutlich zu machen.

Weiteres Informationsmaterial finden Sie im Downloadbereich.