Schleswig-Holstein Fußballverbung

2015

Der Frauen- und Mädchenfußball in Schleswig-Holstein

In den Sommermonaten Juni und Juli hatte der Frauenfußball keine Pause, denn die FIFA-Weltmeisterschaft in Kanada versüßte die fußballfreie Zeit. Auch wenn der WM-Traum der deutschen Mannschaft im Halbfinale leider platze, durfte man bestaunen, wie sich der Frauenfußball weiterentwickelt hat und die internationale Spitze noch enger zusammengerückt ist. Der DFB und seine Landesverbände müssen also auch zukünftig in die Förderung des Frauen- und Mädchenfußballs investieren, damit Deutschland in der Weltspitze bleibt.

In Schleswig-Holstein startet sechs Wochen nach der WM der Spielbetrieb im Frauenbereich.  Überaus erfreulich für den SHFV ist die Doppelbesetzung in der  2. Frauen-Bundesliga mit Holstein Kiel und dem SV Henstedt-Ulzburg.  Der Klassenerhalt der Kielerinnen in der Saison 2014/15 und der parallele Aufstieg von Henstedt-Ulzburg zeigen deutlich, dass Schleswig-Holstein ausreichend Potenzial hat, um stets in der zweithöchsten Spielklasse vertreten zu sein.  Auch die U-17-Juniorinnen von Holstein Kiel konnten den Klassenerhalt in der B-Juniorinnen-Bundesliga sichern und der Verein bietet somit weiterhin talentierten Mädchen die Möglichkeit, sich auf Bundesebene zu messen. Die Aufstiegsrunde zur B-Juniorinnen-Bundesliga verpasste der Schleswig-Holstein-Liga-Meister VfL Oldesloe hingegen und wird weiterhin in dieser Spielklasse zum Einsatz kommen. Unser LOTTO-Pokal-Finalist TuRa Meldorf muss nach einer Saison in der Frauen-Regionalliga den Schritt zurück in die Schleswig-Holstein-Liga antreten. Nach großen Anfangsschwierigkeiten in der neuen Liga bewiesen die Meldorferinnen jedoch Teamgeist und Willensstärke, was zum Ende aber trotzdem nicht mehr ganz zum Klassenerhalt reichte.

In der Frauen Schleswig-Holstein-Liga durfte sich der SSC Hagen Ahrensburg über den Gewinn der Meisterschaft freuen. Seit Jahren spielen die Frauen stets im oberen Drittel der SH-Liga mit und zeigen, welches Potenzial im Kreis Stormarn vorhanden ist. Der Aufstieg in die Regionalliga war aktuell jedoch noch einen Schritt zu groß für die Ahrensburgerinnen.  Auch der TSV Schönberg marschierte souverän durch die Frauen-Verbandsliga Nord und schaffte ebenso wie Henstedt-Ulzburg II aus der Verbandsliga Süd  den Sprung in die höchste Spielklasse des Landes. Zur „Belohnung“ erhielt der TSV Schönberg den Zuspruch für das SHFV-Saison-Opening der Frauen-Schleswig-Holstein-Liga am Samstag, dem 29.08.2015. Rund um das Eröffnungsspiel wird ein attraktives Rahmenprogramm für kleine und große Besucher geboten – auch deshalb wäre der Saisonauftakt sicherlich einen Besuch wert.

Der SHFV freut sich über die sportliche Entwicklung und nicht zuletzt auch über die zahlreichen Nominierungen in die verschiedenen DFB-Teams. Mit Anna-Lena Stolze (ATSV Stockelsdorf),  Meret Wittje (TuS Nortorf) und Birel Adigo (VfB Lübeck) berief DFB-Trainerin Ulrike Ballweg bspw. gleich drei Spielerinnen aus Schleswig-Holstein in den Kader der deutschen U-16-Juniorinnen-Auswahl für den Nordic Cup im Juni/Juli 2015. Diese Spielerinnen könnten sogar Ende August in Flensburg mit der U-16-Nationalmannschaft vor heimischer Kulisse zum Einsatz kommen. Vom 30. August bis 02. September gastieren die DFB-U-16-Juniorinnen in Flensburg und werden dort voraussichtlich ein Freundschaftsspiel gegen die dänische U-16-Juniorinnen Nationalmannschaft bestreiten sowie am 02.09.2015 in unserem Nachbarland spielen.

Um weitere Mädchen für das Fußballspielen zu begeistern und sportlich zu fördern, richten der SHFV und die Sparkasse Holstein mit ihren Stiftungen in den Herbstferien (28.-30.10.) erneut das „Sparkassen Girls-Camp“ aus. An dem dreitägigen Fußballcamp im  Uwe Seeler Fußball Park in Malente, welches auch andere Aktivitäten wie z.B. den Besuch des „Erlebnis Bungsberg“ umfasst, können Mädchen zwischen zehn und zwölf Jahren aus den Kreisen Ostholstein, Norderstedt und Stormarn teilnehmen. Weitere Infos dazu finden Sie auf www.shfv-kiel.de.

mehr >>>

Metropolregion Hamburg Cup ein voller Erfolg

16 Mädchenteams aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen haben sich auf dem Beachsoccer-Feld im Stadtpark Norderstedt spannende Fußballduelle geliefert. Die Siegerinnen aus dem letzten Jahr vom Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld konnten ihren Titel erfolgreich verteidigen. Der Fairnesspreis ging an das Team der Erich-Kästner-Schule aus Hamburg.

mehr >>>

U 12 wird Norddeutscher Vizemeister in Bremen

Nach einem 1:1 gegen die Verbände aus Niedersachsen und Hamburg sowie einem 5:0 gegen Bremen erspielte sich die U12-Mädchenauswahl des SHFV einen guten 2. Platz und gewann die Silbermedaille hinter dem starken Verband aus Niedersachsen.

Nach einer durch Umleitungen geprägten Anreise nach Bremen ging es aus dem Bus gleich auf den Platz. Unter den Augen vieler mitgereister Eltern übernahm die SHFV-Auswahl gegen Hamburg sofort das Kommando. Mit druckvollem Passspiel sollte ein schnelles Tor erzwungen werden. Trotz guter Möglichkeiten durch die laufstarken Gloria Adigo und Beke Sterner sollte jedoch kein frühes Tor gelingen. So führte ein schneller Konter für die Hamburgerinnen zum glücklichen 0:1. Nach der Halbzeitpause das gleiche Bild: die Schleswig-Holsteinerinnen bedrängten das gegnerische Tor, während die Spielerinnen aus Hamburg durch gezielte Konter immer gefährlich waren. Mitte der zweiten Halbzeit fiel endlich das erlösende 1:1. Nach einem gut getimten Eckball durch Beke Sterner erzielte die zweikampfstarke Emma Marie Jensen das wichtige Ausgleichstor. Die Hamburger Mädchen konnten sich bei ihrer starken Torhüterin bedanken, dass es letztendlich beim 1:1 blieb.

Nach dem Mittagessen und einer kurzen Mittagsruhe spielte man gegen den Fußballverband aus Bremen, der im ersten Spiel mit 0:5 gegen Niedersachsen verloren hatte. In diesem Spiel gab es leichte Anlaufschwierigkeiten, aber nachdem die Jüngste, aber durchsetzungsstarke Hatice Aydin das wichtige 1:0 geschossen hatte, wurden weitere Tore durch die Offensivkräfte Jette, Beke, Gloria und Svenja zum deutlichen 5:0 erzielt. Im anderen Spiel gewann Niedersachsen mit 2:0 gegen Hamburg. So sollte es am nächsten Tag zum vermeintlichen Endspiel zwischen Niedersachsen und Schleswig-Holstein kommen.

Nach dem Frühsport und Frühstück begann das entscheidende Spiel um 10 Uhr. Nur bei einem Sieg würde man den Titel gewinnen können. Dementsprechend motiviert und engagiert ging das Team in die Partie. Trotz guter Chancen und einem Schuss gegen den Innenpfosten sollte das mögliche 1:0 nicht gelingen. Die Mädchen aus Niedersachsen hatten da mehr Glück. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und einem Missverständnis in der Abwehr erzielte Niedersachsen nach 15 Minuten das 1:0. Trotz dieses Rückstandes zeigte die Mannschaft wie gegen Hamburg eine tolle Moral. Immer wieder angetrieben durch Mannschaftsführerin Gloria Adigo und Mittelfeldregisseurin Beke Sterner wurde der Gegner ständig attackiert. Die Abwehr um Emma Jensen stand sicher und hatte das Spiel fest im Griff. Nach einer gut getimten Ecke von Svenja Paulsen und einem lehrbuchreifen Kopfball der jüngsten Spielerin Hatice Aydin gelang zehn Minuten vor Schluss das wichtige 1:1. Trotz weiterer Überlegenheit sollte es nicht mehr zu einem Sieg reichen. Alle Beteiligten waren sich trotzdem einig, dass es ein tolles, temporeiches Spiel war und Werbung für den Mädchenfußball. Die Mädchen aus Schleswig-Holstein hatten ein tolles Spiel und gutes Turnier gezeigt und konnten mit den Leistungen sehr zufrieden sein. Bei etwas mehr Abschlussstärke wäre sicherlich noch etwas mehr möglich gewesen.

Folgende Spielerinnen waren dabei: Anneke Klaas, Madita Ehrig (SG Eutin/Malente), Sina Meyer (KMTV), Jette Zimmer (Fortuna Glückstadt), Hanna Wendt (Fortuna St. Jürgen), Svenja Paulsen (Vineta Audorf), Rike Gutjahr (FC Dornbreite), Johanna Paetzold (WSV Tangstedt), Hatice Aydin (SC Rönnau), Zoe Zander (TuS Wakendorf), Annika Bruns (SG Hoisdorf-Siek), Gloria Adigo (Eichholzer SV), Beke Sterner(SV Friedrichsberg-Busdorf), Emely Schöllknecht (SV Tungendorf), Lotta Marie Ludwig (SV Alem. Wilster), Emma Jensen (UF Egernförde).

Tabelle:
1. Niedersachsen 7 Punkte 8:1 Tore
2. Schleswig-Holstein 5 Punkte 7:2 Tore
3. Hamburg 4 Punkte 5:3 Tore
4. Bremen 0 Punkte 0:14 Tore

Foto: Oliver Baumgart

mehr >>>

U 15 überzeugt beim DFB-Sichtungsturnier

Bereits am ersten Spieltag gelang mit dem Sieg gegen die hocheingeschätzten Mittelrheiner eine Überraschung. Dem 1:0 durch Tim Möller (Holstein Kiel) in der 8. Minute folgten zwei weitere hochkarätige Chancen, die leider nicht genutzt wurden. Im weiteren Spielverlauf wurde Mittelrhein dann aber seiner Favoritenrolle gerecht und die SHFV-Junioren wurden in die eigene Hälfte zurück gedrängt. Mit Glück und Geschick blieb es dann beim 1:0-Sieg des SHFV.

Am zweiten Spieltag war Bayern II der Gegner. Als einziger Landesverband reiste Bayern mit zwei Teams an. Die Partie begann sehr abwechslungsreich mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Erfolgreich waren aber nur die Bayern. Die SHFV-Junioren betrieben großen Aufwand, um den Ausgleich zu erzielen. Trotz bester Möglichkeiten gelang dies nicht. Kurz vor Ende der Begegnung waren es erneut die Bayern, die einen Konter erfolgreich abschlossen und so mit 2:0 gewannen.

Der spielfreie Sonntag stand im Zeichen der Regeneration. Die Mannschaft machte einen Ausflug in den nahe gelegenen Warner Brothers Movie Park und nutzte die zahlreichen Fahrgeschäfte, um komplett abzuschalten. Natürlich durfte bei dem herrlichen Sonnenschein das obligatorische Eis nicht fehlen.
Einzig die Torhüter hatten nicht den ganzen Tag frei, denn sie wurden in kleinen Gruppen von den drei Torhüter-Sichtern separat trainiert.

Nach dem Ausspannen stand mit Berlin als nächstem Gegner erneut eine große Herausforderung auf dem Programm. Berlin startete mit hohem Tempo und wurde dafür auch in der 4. Minute bereits belohnt. Mit dem 1:0 für Berlin ging es in die Drittelpause. Erstmalig wurde bei diesem Sichtungsturnier in drei Dritteln à 20 Minuten gespielt. Das zweite Drittel begann ähnlich wie das erste: Die Berliner trafen mit ihrem ersten Angriff und erhöhten auf 2:0. Nur wenig beeindruckt versuchte die SHFV-Auswahl, den Anschlusstreffer zu erzielen. Dieser gelang Marius Kluge (VfB Lübeck), nachdem Jan Wansiedler (Heider SV) die Situation blitzschnell erkannte und einen Einwurf schnell ausführte. Mit dem Zwischenergebnis von 2:1 wurden erneut die Seiten gewechselt. Im letzten Drittel gaben beide Mannschaften noch einmal alles, das Tempo war trotz der Temperaturen enorm hoch. Sergen Ates (Holstein Kiel) war es, der den Ausgleich in der 44. Minute erzielte, direkt im Anschluss gab es eine Doppelchance für Marius Kluge und Noah Awuku (Holstein Kiel), der aber nur den Pfosten traf. Das Spiel stand vor der Entscheidung, die durch einen groben Abwehrschnitzer der SHFV-Junioren begünstigt, zu Gunsten der Berliner fiel. In der 52. Minute fiel der vorentscheidende 3:2-Führungstreffer für den BFV, dem die Berliner in der letzten Spielminute noch den 4:2-Endstand folgen ließen. Die Enttäuschung auf Seiten der SHFV-Junioren war groß und auch die tröstenden Worte des gegnerischen Trainers hatten keine aufbauende Wirkung.

Am letzten Spieltag gab es das Nachbarschaftsduell mit Mecklenburg-Vorpommern. Beide Teams hatten drei Punkte auf dem Konto und wollten unbedingt den zweiten Sieg einfahren. Entsprechend entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die SHFV-Junioren in der 9. Minute durch einen sehenswerten Distanzschuss von Edgar Lagoda (Flensburg 08) in Führung gingen. Diese Führung hatte nicht lange Bestand, denn auch der Gegner erzielte ein Traumtor durch einen Distanzschuss in den Winkel, bei dem der gute Torwart Jannis Meister (Holstein Kiel) keine Abwehrchance hatte. Bei diesem Unentschieden blieb es bis ins letzte Drittel. Dann setzte sich der größere Wille auf Seiten der Schleswig-Holsteiner durch. Nach einem Eckball war Brian Otto (Holstein Kiel) am langen Pfosten zur Stelle und erzielte den 2:1-Führungstreffer. Allerdings blieb es bis zur letzten Minute spannend, denn erst mit dem Abpfiff war es Noah Awuku (Holstein Kiel), der einen Konter zum 3:1 erfolgreich abschloss. Mit diesem am Ende verdienten Sieg belegte die SHFV-Auswahl den 12. Rang in der Abschlusstabelle. Sieger wurde die Auswahl Niedersachsens vor Westfalen und Berlin.

Zu einem DFB-U-16-Sichtungslehrgang wird aus der SHFV-Mannschaft sicher Noah Awuku eingeladen, darüber hinaus waren mehrere Spieler mit positiven Sichtungsergebnissen aufgefallen, jedoch war die Kontinuität bei ihnen nicht so gegeben.

Mit diesem erfolgreichen Abschneiden geht nun die Saison der U-15-Junioren zu Ende und die Vorbereitung auf die U 16/U 17 steht nach einer kurzen Pause bevor.

mehr >>>

ABSAGE: AOK-Talentschmiede 2015

Liebe Sportfreunde,

voller Vorfreude haben wir der diesjährigen AOK-Talentschmiede am 04. Juli entgegengeblickt, die zum nunmehr vierten Mal auf der Sportanlage am Nobiskrug in Rendsburg die talentiertesten Stützpunktspielerinnen und –spieler zu Vergleichsspielen beheimaten sollte.

Nach langen Überlegungen müssen wir Ihnen jedoch mitteilen, dass wir dieses großartige Event absagen müssen. Grund hierfür sind die angekündigten Spitzentemperaturen von bis zu 38 °C und die damit einhergehende UV-Strahlung. Bei aller sportlichen Attraktivität und allem sportlichen Ehrgeiz sind wir uns der gesundheitlichen Verantwortung allen SpielerInnen, Eltern und Verantwortlichen gegenüber bewusst, der wir mit der Absage gerecht werden wollen.

Uns ist klar, dass Sie bereits sehr viel Energie in die Vorbereitung investiert haben und diese womöglich nunmehr als nichtig erachten. Für das getätigte Engagement möchten wir uns in aller Form bedanken und hoffen, Sie – sobald ein neuer Termin erarbeitet wurde – bei der AOK-Talentschmiede begrüßen zu dürfen.

 

 

mehr >>>

DFB & McDonald's Fußballabzeichen beim Fehmarn-Cup

Drei Tage lang waren auf der Insel Fehmarn rund 1000 Jugendfußballer mit Betreuern und Anhang zu Gast, um dem runden Leder nachzujagen, Gemeinschaft zu leben, neue Freundschaften zu schließen, einen Pokal mit auf die Heimreise zu nehmen und Spaß zu haben. Gespielt wurde in den Altersklassen B Juniorinnen sowie C, D, und E Junioren.

Am Freitag wurde nach der Eröffnungsfeier pünktlich um 17.10 Uhr die Eröffnungsspiele auf den Fußballplätzen angepfiffen. Bis Sonntag, mit letzten Finale, wurden auf der Insel Fehmarn in Burg, Landkirchen und Dänschendorf auf insgesamt 9 Plätzen 149 Spiele ausgetragen. In diesem Jahr waren neben sechs ungarischen Teams auch drei Mannschaften aus Dänemark dabei. Wie bei der Premiere im Jahr 2004 nahmen 68 Mannschaften an diesem Mammutturnier teil. Die Orga Chefs Ralf Albers und Heinz Jürgen Fendt konnten sich auch in diesem Jahr auf eine große Helferschar verlassen, die an allen drei Tagen im Einsatz war. Ein großer Dank, so Albers, gebühre auch den Unterkunftsgebern, zu denen zahlreiche Campingplätze auf der Insel, die Jugendherberge in Burg, das Jugendlandheim in Lemkenhafen oder das Erholungsheim des Landkreises Hersfeld-Rotenburg in Meeschendorf gehörten. Ferner waren zahlreiche Cup-Teilnehmer in der Großsporthalle (Ungarn) und in der Halle West (Dänen) untergebracht.

Turniersieger bei den C-Junioren wurde TuS Ricklingen nach einem 2:1 über Gödöllöi SK (Ungarn). Den Cup bei den D-Junioren holten sich die Nordfriesen der SG Langenhorn-Enge. Sie setzten sich mit 4:3 nach Neunmeterschießen gegen den SC Poppenbüttel durch. Nach regulärer Spielzeit hatte es 0:0 gestanden. Bei den E-Junioren nahm der SC Neheim nach einem 5:1-Finalsieg über TuS Ricklingen den Siegerpokal mit auf die Heimreise ins Sauerland. Kurios: Schon beim ersten Fehmarn-Cup im Jahr 2004 hatten die „Söhne Neheims“, wie sie sich nennen, den Pott gewonnen. Bei den B-Juniorinnen führte kein Weg vorbei am TSV Bemerode, der das Finale mit 7:0 gegen die JSG Geest gewann.

Am Samstag wurde parallel zum Fehmarn Cup das DFB & Mc Donald Fußball-Abzeichen abgenommen. Die B-Junioren der JSG Fehmarn bauten mit ihrem Trainer die fünf Stationen auf. Insgesamt nahmen 151 Sportler/innen an dem Wettbewerb teil. Es war bereits das vierte Mal, dass man diesen Wettbewerb in den Spielpausen den Gästen anbot und es kommt immer wieder gut an.

Das DFB & McDonald's Fußballabzeichen ist die ideale Ergänzung für ihre Veranstaltung. Egal ab Saisoneröffnung, Jugendferienprogramm oder Trainingsstart. Weitere Informationen zum Fußballabzeichen und Anmeldung unter www.fussballabzeichen.de

(Text: Ralf Albers)

mehr >>>

AOK-Talentschmiede 2015

Die Talentförderung des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbands präsentiert sich am 4. Juli 2015 zum bereits vierten Mal den interessierten Zuschauern. Auf der Sportanlage am Nobiskrug in Rendsburg werden sich ab 10.00 Uhr die talentiertesten Stützpunktspieler der verschiedenen Jahrgänge in kleinen Spielen vergleichen. Geleitet werden die Spiele durch den DFB-Stützpunktkoordinator Björn Rädel, den Verbandssportlehrer Michael Prus sowie die Trainer der Stützpunkte des Landes. Verbandstrainer Michael Prus wird diese Spiele zur Sichtung der einzelnen Stützpunktspieler für die Bildung der Landesauswahl nutzen. Parallel dazu wird unter der Leitung von Verbandssportlehrer Dieter Bollow auch der Mädchentalentförderbereich vertreten sein. Es werden somit annähernd 500 Kinder auf dem Sportgelände ihr Können unter Beweis stellen, die sich sehr über ein ausgeprägtes Interesse vieler Zuschauer freuen werden. Auch wenn die Talentschmiede diesjährig bereits in ihre 4. Auflage startet, so fungiert die AOK-Gesundheitskasse erstmals als offizieller Namenspate und hat ebenfalls die eigens gestylten AOK-Talentschmiedebälle entwickelt. Die Stadt Rendsburg ist zum vierten Mal Austragungsort und tritt in diesem Jahr auch wieder vorbildlich und viel Einsatz als Mitveranstalter in Erscheinung.

Neben dem sportlichen Angebot wird es auch in diesem Jahr wieder ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm geben, das die AOK-Talentschmiede 2015 zu einer Veranstaltung für Groß und Klein werden lässt. Auch für das leibliche Wohl der Zuschauer wird natürlich gesorgt sein, so dass die Talentförderung der vierten Auflage der Talentschmiede mit großer Hoffnung und Optimismus entgegen sieht.    

 

mehr >>>

Landesauswahl-ID erreicht Platz 7. beim Ländercup 2015

Am 8. Juni startete die schleswig-holsteinische Landesauswahl für Menschen mit geistiger Behinderung ihre Reise zum Ländercup 2015 nach Salzwedel in Sachsen-Anhalt.  Bis zum 11. Juni fand dort das Fußballturnier der Länder statt, ausgerichtet durch den Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt gemeinsam mit dem BSV Salzwedel e. V.. Insgesamt neun Bundesländer nahmen an dem Turnier teil, darunter auch die Top-Teams aus Nordrhein-Westfalen und Bayern. Die Auslosung ergab den Turnierfavoriten aus Bayern sowie die Teams aus Saarland, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen als Gruppengegner. Das erste Spiel gegen Bayern verlor die Landesauswahl S-H glatt mit 4:0. Im zweiten Spiel gegen Niedersachsen sah es besser aus: Durch das Tor von Andreas Schneekloth in der 13. Minute gewannen die Nordlichter die Partie mit 1:0. Nach dem Spiel sagte der Trainer Jens-Oliver Mohr: „Es war ein verdienter Sieg mit viel Einsatz, gutem Zweikampfverhalten, einigen guten und gefährlichen Offensiv-Aktionen.“ Gegen Saarland legte die Landesauswahl nach: Durch die Tore von Speth (2), Schneekloth (2), Binder (1) und M. Goldt (1) entschied die Mohr-Elf das Spiel mit 6:0 für sich. Das Endspiel um das Erreichen des Halbfinals gegen Mecklenburg-Vorpommern verlor man allerdings durch eine kurze Phase der Unkonzentriertheit mit 3:0. Dadurch, dass die schon qualifizierten Bayern überraschend gegen Niedersachsen mit 2:0 verloren, rutschte die Landesauswahl aufgrund des Torverhältnisses auf den 4. Platz in der Gruppe und durfte somit um den 7. Platz gegen Baden-Württemberg spielen. Durch einen Dreierpack von Schneekloth im letzten Spiel (3:0) belohnte sich die Landesauswahl-ID dafür, noch einmal alles gegeben zu haben.

mehr >>>

Tag des Mädchenfußballs beim TSV Dänischburg

Passend zur Frauenweltmeisterschaft in Kanada lädt der TSV Dänischburg gemeinsam mit TSV Siems und dem TSV Ratekau zum "Tag des Mädchenfußballs" am 27.06.2015 ein. Auf dem "Sportplatz an den Bahnschranken" ist an diesem Tag von 10:00 - 16:00 Uhr jede Menge los. Es gibt ein Streetsoccer-Turnier, eine Fußballgolfanlage, eine Tombola sowie ein Besuch des DFB Mobils. Des Weiteren treten die Mädchentanz-und Gesanggruppen der Jugendfreizeiteinrichtungen auf.

Weitere Informationen sowie Anmeldungen zum Streetsoccer-Turnier bitte unter 0151/22978743 (Ralf Jacobs) oder sgmaedchen@web.de erfragen.

 

 

mehr >>>

U 15-Junioren starten ins DFB-Sichtungsturnier

Heute wird es ernst für die schleswig-holsteinische Landesauswahl der U 15-Junioren: In Duisburg startet das Team von Verbandssportlehrer Michael Prus mit einer Partie gegen die Auswahl des Fußball-Verbandes Mittelrhein (Anstoß 16:30 Uhr) ins DFB-Sichtungsturnier, bei dem alle 21 Landesverbände eine Mannschaft ins Rennen schicken.

Bei der Norddeutschen Meisterschaft, die vom 12. bis 14. Juni in Malente ausgetragen wurden, hatte die SHFV-Auswahl die Möglichkeit, sich für das Länderpokal-Turnier des DFB einzuspielen. Nach einem überraschenden und deutlichen 3:0-Sieg gegen Niedersachsen und zwei knappen Niederlagen gegen Hamburg (0:2) und Bremen (1:2) belegten die Schleswig-Holsteiner den dritten Platz.

Das Turnier in Duisburg beginnt am Freitag mit den Partien Bayern - Niederrhein, Hamburg - Südbaden sowie Sachsen-Anhalt - Bremen. Die Paarungen des zweiten Spieltags ergeben sich aus der Tabelle nach der ersten Spielrunde. Am Dienstag, den 30. Juni, treten die Teams die Heimreise an. Neben dem angestrebten Mannschaftserfolg wollen sich folgende SHFV-Kicker für die DFB-Auswahl empfehlen:

Malte Petersen (SpVg Eidertal Molfsee), Ingmar Struck (FC Angeln 02), Edgar Lagoda, Tarik Pannholzer (beide Flensburg 08), Jan Wansiedler (Heider SV), Noah Awuku, Jannis Meister, Tim Möller, Brian Otto, Jan Matti Seidel, Sergen Ates (alle Holstein Kiel), Bjarne Karrasch (SV Henstedt-Ulzburg), Marius Kluge, Mats Melahn, Dennis Tiessen (alle VfB Lübeck), Fynn Jürgensen (TuS Nortorf).

Auf Abruf stehen bereit: Nico Hayden, Enrique Alonso (beide VfB Lübeck), Ferit Karakayali (TSV Kronshagen), Nils Drauschke (SpVg Eidertal Molfsee), Filip Müller (FC Angeln 02), Edison Grguri (SV Eichede), Max Fehlberg (JSG Hattstedt/Arlewatt), Lasse Greve, Jesper Tiedemann, Laslo Wanger (alle Holstein Kiel).

 

mehr >>>

Stolze vor dem Debüt in der U 16

Gleich drei Spielerinnen aus Schleswig-Holstein dürfen sich über eine Berufung in den Kader der deutschen U 16-Juniorinnen-Auswahl für den Nordic Cup freuen: Neben Meret Wittje vom TuS Nortorf und Birel Adigo vom VfB Lübeck berief DFB-Trainerin Ulrike Ballweg erstmals Anna-Lena Stolze vom ATSV Stockelsdorf in den U-16-Kader.

Bei dem Turnier in Dänemark vom 27. Juni bis 05. Juli trifft das deutsche Team in Gruppe B auf Norwegen (29. Juni), Schweden (30. Juni) und Island (02. Juli).

Für Meret Wittje stehen bisher vier Einsätze für die U 16 zu Buche, Birel Adigo kam bisher zweimal zum Einsatz (ein Tor). Anna-Lena Stolze empfahl sich mit 15 Toren in sieben U-15-Einsätzen und ist die jüngste deutsche Spielerin im 18-köpfigen deutschen Kader.

mehr >>>

„Beachsoccer total“ zum Kieler Woche Start in Laboe

Zum Beginn der Kieler Woche dreht sich im Ostseebad Laboe vom 19.-21. Juni alles um die Fußball-Trendsportart Beachsoccer. Den Start bildet am Freitag ein vom SHFV zusammen mit der Gemeinde Laboe organisierter „1. Fußball-Strand-Tag für Grundschulen“ (4. Klassen). 140 Kinder von sechs Schulen werden ab 9.30 Uhr vor Ort sein, um bei einem Turnier mit sieben Teams das Fußballspielen im Sand einmal auszuprobieren und um sich bei interessanten Mitmachspielen etwas auszutoben. Zusätzlich wird das „Surfers Paradise Kiel“ – die ortsansässige Windsurf-, Segel- und Kitesurfschule – versuchen den Kindern mittels eines Stand Up Paddling-Angebots die Begeisterung am Wassersport etwas näherzubringen.

Es folgt am Samstagvormittag die erste Veranstaltung des SHFV Beachscoccer-Cup für Junioren. Das Auftaktturnier bestreiten acht C-Jugend Mannschaften, die aus ganz Schleswig-Holstein nach Laboe reisen (u.a. FC Dornbreite Lübeck, FC Angeln 02 und JSG Hattstedt/Arlewatt), um das besondere Beachsoccer-Flair zu erleben. Beginn der Spiele ist um 09.30 Uhr (Siegerehrung 14.10 Uhr).

Das komplette Wochenende füllen dann abschließend die Begegnungen der “Flens-Beach-Trophy 2015“ – die Strandfußballserie des SHFV für Senioren. 12 Mannschaften spielen jeweils um den Sieg bei den zwei Tagesturnieren. Die Teams kommen fast ausschließlich aus Schleswig-Holstein, wie z.B. die Lokalmatadoren vom VfR Laboe sowie die Kieler Vertreter FC Süd Kiel, die „Kieler Friesen“ und „Ultima reserva do Brasil“. Aber mit „Hohensee United“ aus der Nähe von Greifswald nimmt ein Teilnehmer sogar extra eine größere Anreise auf sich. Für Sonntag können sich zudem noch bis zu vier weitere Mannschaften anmelden, da hier noch Startplätze frei sind.  

Beginn der Turniere ist am Samstag um 14.30 Uhr (Siegerehrung 19.30 Uhr) und am Sonntag um 10.30 Uhr (Siegerehrung 15 Uhr). Begleitet werden die Turnierspiele von passender Musik und einer unterhaltsamen Moderation. Die Mannschaften spielen vor allem aus Freude am Sport, aber zusätzlich auch um Punkte für die SHFV-Gesamtwertung, welche über die Teilnahme am großen Finale am 08. August in Damp entscheidet, sowie um jeweils 150,- € Siegprämie für die beiden Erstplatzierten.

Für weitere Infos zu den drei „Beachsoccer total“-Tagen in Laboe können Sie sich gerne an den Referenten für F&B-Projekte beim SHFV unter f.thiesen@shfv-kiel.de bzw. telefonisch unter 0431/64 86 -225 wenden. Die jeweiligen Spielpläne stehen zudem in den Rubriken Junioren und Schulfußball bzw. auf www.flens-beach-trophy.de als Download zur Verfügung.

mehr >>>

Drägerwerk Lübeck gewinnt 6. Kieler Company-Cup

Am vergangenen Samstag (13.06.) war es endlich so weit: Nachdem sich die 35 teilnehmenden Mannschaften auf dem Nordmarksportfeld  eingefunden hatten und um 10:00 mit Applaus in der Schild Flaggen-Arena begrüßt wurden, starteten im Anschluss direkt die ersten Vorrundenspiele auf den fünf Spielfeldern. Schon die ersten Partien versprachen ein spannendes Fußballfest bei dem die Teams auf ihrer Punktejagt auch stets die Prinzipien des Fair-Plays beachteten.

Auch abseits der Spielfelder wurde gelacht,  gefeiert und die spielenden Teams angefeuert. Viele Anwesende nutzten die Chance auf tolle Preise und forderten ihr Glück bei den Tombola-Losen heraus. Die Fotoaktion vom SHFV wurde zum absoluten Spaßfaktor für jedes Firmenteam, da alle Teilnehmer es genossen sich mit der gesamten Firmenmannschaft auf dem Siegerpodest zu präsentieren.

Das Rahmenprogramm garantierte zudem eine interessante Abwechslung und begleitete Teilnehmer und Zuschauer durch den gesamten Turniertag. Besonders der Massageservice war nach den anstrengenden Spielen die pure Erholung für jeden angeschlagenen oder ermüdeten Spieler. An der beliebten Schußgeschwindigkeitsmessanlage zeigte Kevin Link von Kies Beton mit 124 km/h wer den härtesten Schuss auf dem Veranstaltungsgelände hat und sicherte sich damit den Sieg als „Mr. Hammer“. An der Torwand bewies mit 8 von 12 möglichen Punkten Sven Lorenzen, dass er den zielgenausten Fuß hat und wurde als „Mr. Zielgenau“  geehrt. Beide Sieger konnten sich über einen Pokal und Fass Bier aus der Flensburger Brauerei freuen. Nebenbei hatten Spieler und Zuschauer die Möglichkeit, sich bei süßen oder herzhaften Köstlichkeiten und Kaltgetränken zu stärken. Natürlich wurde mit letzteren mit dem Büronachbar auf einen entspannten Tag angestoßen und  sich abseits des Büroalltags ausgetauscht. Das "Team-Dorf" entwickelte sich zu einem absoluten Firmen- und Veranstaltungsmagneten, hier wurde in den Unternehmens-Pavillions regeneriert, wurden Siege gefeiert oder über taktische Fehler im Spielaufbau diskutiert.

Am späten Nachmittag sollte die Frage geklärt werden, die bereits den ganzen Tag auf dem Veranstaltungsgelände zu hören war: Wer gewinnt den Toyota Auris Touring Sports im Wert von über 20.000€? Das Losglück fiel auf die Mannschaft des team Baucenter Kronshagen, die den vom Teampartner Autocentrum Lass zur Verfügung gestellten Toyota für die nächsten 12 Monate ihr eigen nennen dürfen.

Nachdem Petrus die Spielfelder kurz gewässert hatte, stand endlich das Finale auf dem Programm: In einem spannenden Endspiel auf hohem Niveau konnte sich das Team vom Drägerwerk Lübeck, dass bereits den Titelverteidiger ABK im Viertelfinale ausschaltete, gegen die Mannschaft der Detlef Paulsen e.K. mit 2:0 durchsetzen und gewann damit den 6. Kieler Company-Cup. Den dritten Platz sicherte sich der ATR Landhandel mit einem 1:0 gegen das Team der ThyssenKrupp Marine Systems. Für die Mannschaften, die es nicht in das Hauptfeld geschafft hatten, ging es im Challenger weiter. Diesen gewann die Mannschaft von Wöhlk Contact-Linsen mit einem 3:0 gegen die IKK Nord. Besonders glücklich war das Team  der Deutsche Annington Immobilienservice,  das durch seine vorbildliche und faire Spielweise als Provinzial-Fair-Play-Sieger ausgezeichnet wurde. Dafür erhielt die Mannschaft den Fair-Play-Pokal sowie 12 Eintrittskarten für das LOTTO-Pokal-Finale VfB Lübeck – Holstein Kiel am 15.07.2015 auf der Lohmühle in Lübeck.

Der diesjährige Kieler Company-Cup war wieder ein gelungenes Fußballfest und alle Beteiligten können schon auf das nächste Jahr gespannt sein.

mehr >>>

VfL Oldesloe kämpft um den Aufstieg in die Bundesliga

Die B-Juniorinnen des VfL Oldesloe sind nur zwei Spiele vom Aufstieg in die Bundesliga Nord/Nordost entfernt. Der Meister der Schleswig-Holstein-Liga trifft in zwei Aufstiegsspielen auf den Meister der Niedersachsenliga, die TSG Ahlten. Das Hinspiel ist für Samstag, den 13. Juni, um 14:00 Uhr, bei der TSG Ahlten angesetzt. Am Samstag, den 20. Juni, 14:00 Uhr, steigt das Rückspiel in Oldesloe.

Am Samstag, den 13. Juni, beginnt darüber hinaus für acht Teams das Rennen um den Norddeutschen B-Juniorinnen-Pokal - mit dem Krummesser SV und TuRa Meldorf sind zwei schleswig-holsteinische Teams mit von der Partie. TuRa Meldorf tritt um 15:00 Uhr gegen den OSC Bremerhaven an, Krummesse spielt am Samstag ab 16:00 Uhr gegen den SV Meppen. Die Halbfinalspiele sind für den 20. Juni terminiert, das Finale steigt am 28. Juni.

mehr >>>

Norddeutsche Meisterschaft der U-15-Junioren

Nachdem der FLENS CUP "Meister der Meister" am Wochenende Herren- und Frauen-Fußball im Uwe Seeler Fußball Park in Malente zu bieten hatte, wird am kommenden Wochenende Junioren-Fußball erster Güte in Malente zu sehen sein.


Der Norddeutsche Fußball-Verband ist Ausrichter der Norddeutschen Meisterschaft für U-15-Landesauswahlteams. Von Freitag bis Sonntag spielen die teilnehmenden Verbände aus Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein im Turniermodus "jeder gegen jeden" um den Titel. Das Turnier dient für die Landesverbände auch als Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft, die Ende des Monats in Duisburg ausgetragen wird.


Am Freitag startet das Turnier um 16:00 Uhr mit der Begegnung der SHFV-Auswahl gegen Niedersachsen, im Anschluss daran spielt Hamburg gegen Bremen. Am Samstag um 15:00 Uhr treffen Hamburg und Schleswig-Holstein aufeinander, ehe um 16:30 Uhr Niedersachsen gegen Bremen spielt. Am Sonntagvormittag wird das Turnier mit den Begegnungen Hamburg gegen Niedersachsen (10:00 Uhr) und Bremen gegen Schleswig-Holstein (11:30 Uhr) abgeschlossen, danach findet sofort die Siegerehrung statt.

Die jungen Kicker freuen sich über interessierte Zuschauer.

mehr >>>

News Filter