Schleswig-Holstein Fußballverbung

2015

16 Absolventen freuen sich über B-Lizenz

Drei Tage lang hieß es für 16 Absolventen des Trainer-B-Lizenz-Lehrgangs, das Gelernte in mehreren Prüfungen umzusetzen. Am Ende des Prüfungswochenendes im Uwe Seeler Fußball Park in Malente durfte Verbandssportlehrer Michael Prus 16 neue B-Lizenz-Inhaber beglückwünschen.

Unter den Absolventen waren mit Rainer Müller (FC Schönberg 95) und Dennis Wehrendt (VfB Lübeck) zwei aktive Regionalligaspieler. Lehrgangsbester wurde Abdul Yilmaz, der beim VfR Neumünster II bereits als Trainer tätig ist. Die einzige Frau im Lehrgang war Julia Oberst vom TSV Schönberg.

„Wir wünschen den lizenzierten Trainern und der lizenzierten Trainerin für ihre Tätigkeit viel Erfolg“, sagte Michael Prus, der sich bei der B-Jugend von Eutin 08 für die Teilnahme an den Lehrproben bedankte.

mehr >>>

Saisoneröffnung der Frauen-SH-Liga in Schönberg

Nachdem bereits die Herren in Oldenburg die neue Spielzeit ihrer Schleswig-Holstein-Liga mit einer Eröffnungsveranstaltung gestartet haben, steht nun auch der Saisonbeginn in der Schleswig-Holstein-Liga der Frauen an. Der TSV Schönberg, Aufsteiger in die Schleswig-Holstein-Liga, ist in diesem Jahr Gastgeber dieses Saison-Openings bei den Frauen und hat rund um das Eröffnungsspiel ein attraktives Rahmenprogramm für die kleinen und großen Besucher zu bieten. Am Samstag, dem 29.08.2015, treffen um 15:00 Uhr in Schönberg der TSV Schönberg und die SSG Rot-Schwarz Kiel zur ersten Begegnung der neuen Spielzeit aufeinander.

Der Gastgeber startet als Neuling und mit voller Vorfreude in die neue Spielklasse. Die Mischung aus erfahrenen Spielerinnen und jungen Talenten brachte Schönberg letzte Saison auf die Erfolgsspur. Das Team um Trainer Heiko Lükemann und Martin Hasse wird alles dafür geben, die Klasse zu halten und konstant in der Schleswig-Holstein-Liga vertreten zu sein. Die SSG Rot-Schwarz Kiel wird mit einem neuen Trainer in die Saison gehen, setzt aber weiterhin größtenteils auf seinen bisherigen Kader. Mit einem bemerkenswerten vierten Platz in der vorigen Saison gehen die Kielerinnen mit Freunde in die neue Saison. „Die Voraussetzungen sind gut, jetzt liegt der Ball bei den Spielerinnen“, sagt Trainer Gernot Fiedler – für Spannung ist also gesorgt.

Vor dem Auftaktspiel der Frauen Schleswig-Holstein-Liga bestreitet eines der Schönberger Juniorinnenteams um 12:45 Uhr ein Testspiel. In der Halbzeitpause tummeln sich die kleinsten Kickerinnen auf dem Fußballfeld: Die E- und D-Juniorinnen werden ihre Fußballfähigkeiten bei einem „Halbzeitkick“ präsentieren.

Für die Zuschauer wird darüber hinaus jede Menge geboten: So wird an der beliebten Torschussgeschwindigkeitsmessanlage wieder der härteste Schuss gesucht. Für das leibliche Wohl ist an diversen Verkaufsständen gesorgt. Eine Tombola mit großartigen Preisen, wie z.B. ein Trikot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, rundet das bunte Rahmenprogramm ab. Den symbolischen Anstoß der Partie werden SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer, die Vorsitzende des SHFV-Frauen- und Mädchenausschusses, Sabine Mammitzsch, die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Schönberg, Frau Antje Klein, sowie „Yogi“ Brockmann, 2. Vorsitzender des TSV Schönberg, und Uli Schröder, Fußballobmann des TSV Schönberg, vornehmen.

Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband und der TSV Schönberg laden alle Fußballfreunde herzlich zur Saisoneröffnung der Schleswig-Holstein-Liga ein. Wir würden uns sehr freuen, Sie in Schönberg begrüßen zu dürfen.

mehr >>>

U-17-Junioren des DFB trainieren in Malente

Die U-17-Junioren des DFB nutzen den Uwe Seeler Fußball Park in Malente zur Vorbereitung auf das Vier-Nationen-Turnier in Bremen und Umgebung vom 06. bis 14. September.

Am Sonntag traf der DFB-Tross, angeführt von U-17-Trainer Meikel Schönweitz, in der Verbandssportschule des SHFV ein. Der Kader der deutschen Nachwuchs-Nationalmannschaft umfasst 26 Spieler, 21 weitere stehen auf Abruf bereit. In den vier Tagen in Ostholstein will der DFB-Coach Grundlagen vermitteln und für die weitere Saison sichten. Neben den täglichen Trainingseinheiten stehen Besprechungen sowie schulischer Unterricht auf dem Programm.

Für einen Spieler im Aufgebot ist der viertägige Lehrgang in Malente eine Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte: Linksaußen Tim Schüler wechselte zur neuen Saison von Holstein Kiel zu RB Leipzig, hatte zuvor an diversen Lehrgängen der SHFV-Landesauswahl teilgenommen.

Beim Vier-Nationen-Turnier in Bremen, Obervieland und Oberneuland trifft das DFB-Team am 09. September (Anstoß 18 Uhr) auf Italien, am 11. September (Anstoß 18 Uhr) auf Israel und am 13. September (Anstoß 12 Uhr) auf die Niederlande.

mehr >>>

Corinna Statz in Hennef dabei

Für den Kaderlehrgang der U-15-Juniorinnen vom 02. bis 04. September hat DFB-Trainerin Bettina Wiegmann Corinna Statz vom TuS Nortorf berufen. Statz will sich dort zusammen mit weiteren 33 Spielerinnen für weitere Berufungen zu empfehlen. Livinia Seifert vom SV Eichede steht als eine der jüngsten Spielerinnen des erweiterten Kaders für den Lehrgang auf Abruf bereit.

mehr >>>

Sichtungslehrgang in Kaiserau mit Selina Cerci

Selina Cerci von Holstein Kiel erhielt von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg eine Einladung zum Sichtungslehrgang im SportCentrum Kamen-Kaiserau vom 24. bis 26. August.

Der Lehrgang ist dem ersten Länderspiel der U-16-Juniorinnen in der Saison 2015/16 gegen Dänemark am 02. September im dänischen Løgumkloster vorgeschaltet. Zur Vorbereitung auf die Partie wird sich die deutsche Auswahl ab dem 30. August in Harrislee (Kreis Schleswig-Flensburg) einquartieren. Die 23 Spielerinnen, die am Sichtungslehrgang in Kaiserau teilnehmen, stehen für die Länderspielreise auf Abruf bereit.

mehr >>>

Meret Wittje reist nach Weißrussland

DFB-Trainerin Anouschka Bernhard berief Meret Wittje vom TuS Nortorf für das UEFA-Freundschaftsturnier der U 17-Nationalmannschaft der Juniorinnen in Weißrussland vom 29. August bis 08. September. Dort wird die deutsche Auswahl auf Frankreich (02. September), Polen (04. September) und Gastgeber Weißrussland (07. September) treffen.

 

mehr >>>

Auftakt in die Olympiasaison: U 21 gegen Dänemark in Lübeck

Die EM verarbeitet, Olympia 2016 im Blick: Die U 21-Nationalmannschaft startet mit einem Testspiel gegen Dänemark am 3. September (ab 18 Uhr) im Stadion an der Lohmühle in Lübeck in die neue Saison, an deren Ende ein besonderes Highlight steht. Es ist die erste Vorbereitungspartie auf dem Weg nach Rio, der Gegner ist hochkarätig - auch EM-Halbfinalist Dänemark hat das Brasilien-Ticket gelöst.

Nach der klaren Halbfinalniederlage gegen Portugal bei der Europameisterschaft in der Tschechischen Republik startet das Team von DFB-Trainer Horst Hrubesch in Lübeck in die neue Saison. Der Europameister von 1980 hat einmal mehr einen vielsprechenden Pool an qualifizierten Spielern zur Verfügung, die in ihren Vereinen bereits zu Leistungsträgern zählen. Neben Max Meyer (Schalke 04), Serge Gnabry (FC Arsenal) und Joshua Kimmich (neu beim FC Bayern München), die bereits zum EM-Kader gehörten, dürfen auch Spieler wie Marc Stendera von Eintracht Frankfurt, der Leverkusener Julian Brandt oder Levin Öztunali von Werder Bremen auf eine Nominierung hoffen. "Die Qualität an Spielern, die in Deutschland jedes Jahr heranwächst, kann sich sehen lassen", sagt Hrubesch. "Und ich freue mich schon darauf, mit der neuen Mannschaft in die Saison zu starten."

In diesem Sinne ist das Länderspiel gegen Dänemark ein wichtiger Test für Trainerteam und die jungen Nationalspieler. Nur wenige Tage später, am 8. September (ab 16 Uhr MEZ), startet das U 21-Team mit einem Auswärtsspiel in Aserbaidschan auch in die neue Qualifikationsrunde zur Europameisterschaft 2017 in Polen. "Wir wollen von Anfang an zeigen, was in uns steckt", sagt Kimmich. "Ich freue mich auf die neue U 21 und verbinde damit große Ziele."

Über Lübeck nach Rio

Zum Beispiel Rio 2016. Zum ersten Mal seit 1988 wird eine deutsche Männerauswahl an den Olympischen Spielen teilnehmen.Besser könnten die Erinnerungen an Brasilien beim Deutschen Fußball-Bund nicht sein: 2014 gewann die A-Mannschaft in Rio die Weltmeisterschaft. Beim olympischen Fußballturnier im nächsten Sommer kann eine weitere Erfolgsgeschichte hinzukommen.

Und die Vorbereitung dafür beginnt in Lübeck: "Die Sommerpause hat allen gut getan, wir haben Kraft getankt und freuen uns auf den Besuch in Lübeck", sagt Hrubesch. "Für die Spieler des neuen Jahrgang beginnt jetzt eine wichtige Phase in ihrer Entwicklung. Ihr Ziel ist es, es in die Mannschaft von Joachim Löw zu schaffen. Den Grundstein müssen sie jetzt in der U 21 legen." Auch Serge Gnabry kann den Saisonauftakt kaum erwarten: "Es ist immer eine große Ehre, für die Nationalmannschaft zu spielen. Und ich habe gehört, dass wir uns in Lübeck auf ein fulminantes Publikum freuen dürfen. Als Spieler gibt es nichts Schöneres."

Inzwischen ist auch der Vorverkauf für die Partie angelaufen. Bislang wurden knapp 1000 Tickets verkauft. Steh- und Sitzplatztickets im Einzelverkauf (ab 6,- €) sind weiterhin erhältlich auf der Geschäftsstelle des VfB Lübeck, an allen angeschlossenen EVENTIM-Vorverkaufsstellen und beim Schleswig-Holsteinischen Fußballverband. Der SHFV hält für Vereine und Schulen zusätzlich ein vergünstigtes Gruppenticketangebot vor (Bestellformulare siehe unten; Achtung: es sind nur noch wenige Restbestände bei den Sitzplatzkarten verfügbar!). Ihre Ticketbestellungen können Sie an m.mumm@shfv-kiel.de richten.

Einen Videotrailer zum Spiel findet man außerdem hier.

[Quelle: www.dfb.de]

Bestellformular_Einzelverkauf     Bestellformular_Gruppentickets

mehr >>>

"2001er" des SHFV erobern Bad Blankenburg

Ereignisreiche Tage liegen hinter den Spielern der U-14-Landesauswahl Schleswig-Holsteins. Während andere gleichaltrige ihre Ferien genossen, waren unsere Jungs beim DFB-Sichtungsturnier in Bad Blankenburg (27.7.-1.8). Hier wollten sie den U-Nationaltrainern zeigen, was sie können und sich in ihre Notizbücher spielen, um zukünftig mal an einem Lehrgang der Nationalmannschaft teilzunehmen. Eine Woche zuvor wurden sie bei einem Trainingslehrgang auf die bevorstehende Aufgabe vorbereitet. Dieser Trainingslehrgang sollte sich als Grundstein für den sportlichen Erfolg, aber vor allem auch für einen unglaublich beeindruckenden Zusammenhalt im Team erweisen.

Unsere Jungs beeindruckten die Sichter vom ersten Moment an mit einer starken, konzentrierten und engagierten Leistung. Im ersten Spiel ging es gegen Bayern - den größten Landesverband. Wir gerieten zweimal in Rückstand, konnten aber jeweils ausgleichen, was auch für den unbändigen Willen dieser Mannschaft spricht. Unsere Jungs wollten mehr und hatten in den letzten zehn Spielminuten elf Einschussmöglichkeiten innerhalb des gegnerischen Strafraumes. Leider konnten wir keine dieser Gelegenheiten nutzen und es blieb bei einer Punkteteilung (Tore: Nils Jungehülsing und Marvin Meißner).

Unser nächster Gegner waren die Spieler eines nun doch deutlich kleineren Landesverbandes: die Saarländer. Auch wenn wir nicht an die gute Leistung des ersten Spieles anknüpfen konnten, gewannen wir das Spiel mit 4:1 (Tore: Nils Jungehülsing, Tom Muhlack, Luca Escala, Flemming Westensee). Nach diesem deutlichen Sieg machten wir in der Tabelle einen großen Sprung und fanden uns plötzlich auf dem zweiten Platz wieder. Da die Spiele immer gegen den direkten Tabellennachbarn ausgetragen werden, hatten wir ein echtes Spitzenspiel gegen den Nachbarn aus Niedersachsen vor der Brust.

Zuvor galt es aber am freien Tag die Kräfte zu bündeln. Hier stand ein völlig anderer Programmpunkt auf dem Zettel. Jedem Team wurde ein Betreuer zugewiesen, der den Spielern im Zuge einer GPS-Rallye an unterschiedlichen Punkten Aufgaben stellte, die sie als Team lösen mussten. Mit den so verdienten Talern konnten sich die Teams Material kaufen, womit sie dann ein Floß bauten, um damit die andere Seite des heimischen Schwimmbades zu erreichen. Unsere Jungs erwiesen sich in allen Aufgaben als ein tolles Team, erstellten zwei tragfähige Flöße und erreichten damit als erste das Ziel. Beflügelt durch diese Teamleistung begann die Vorbereitung auf den nächsten Spieltag. Wir entwickelten einen Plan, wie wir den großen Nachbarn ärgern könnten, gegen den wir bei der Norddeutschen Meisterschaft zwei Monate zuvor schon mit 1:4 das Nachsehen hatten.

Schon nach fünf Minuten führten wir völlig verdient mit 1:0 (Tor: Ryan Adigo) und die vielen Sichter und mitgereisten Eltern trauten ihren Augen nicht. Mit Herz und Leidenschaft kämpften sich unsere 16 „Fackeln“ in dieses Spiel. Leider wurden mehrere hochkarätige Chancen erneut liegen gelassen, und so kam es wie es kommen musste: Aus dem Gewühl heraus fiel der 1:1-Ausgleich und nur wenige Minuten später fingen wir durch einen Fernschuss das 1:2. Wer aber glaubte, dass wir uns hängen ließen, sah sich getäuscht. Die Jungs gingen an ihre Leistungsgrenze, erspielten sich einige Großchancen, belohnten sich letztlich aber leider nicht. Das Spiel wurde zwar verloren, die Spieler aber spürten als Gruppe, was für ein tolles Spiel sie gezeigt hatten und wozu sie in der Lage sind, wenn sie so als Team funktionieren.

Anstatt nun also am letzten Spieltag im Finale zu stehen und gegen den Landesverband Hessen zu spielen, mussten wir gegen die Württemberger antreten. Dass dieses Spiel letztlich ebenfalls verloren ging, kann die tollen Leistungen dieser Woche nicht schmälern. Nach dem unglücklich verlorenen Spiel um Platz eins war schlicht die Luft raus.

Nichtsdestotrotz haben sich die Spieler durch ihre Leistungen den Respekt der Gegner erspielt. Außerdem konnten sich auch einige für weitere Aufgaben beim DFB empfehlen. So wird unser Stürmer und bester Torschütze Nils Jungehülsing ganz sicher an einem der ersten Nationalmannschaftslehrgänge teilnehmen. Weitere Spieler werden in späteren Lehrgängen sicherlich folgen. Mit Tom Muhlack, Ryan Adigo (beide HSV) und Mark Pichelmann (FC St. Pauli) werden drei Spieler den Landesverband verlassen und eventuell im nächsten Jahr für den Hamburger Fußball-Verband spielen. Das Trainerteam um DFB-Stützpunktkoordinator Björn Rädel und Stützpunkttrainer Gunter Kruse wünschen allen Spielern für ihren weiteren sportlichen Lebensweg alles Gute und hoffen, dass diese für uns sehr schönen und intensiven Tage auch für die Spieler positive und motivierende Erinnerungen wecken.

 

Björn Rädel, DFB-Stützpunktkoordinator

mehr >>>

„Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel ist!“


Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband hat die traurige Pflicht, Sie über den Tod seines langjährigen Beiratsmitgliedes und Ehrenvorsitzenden im KFV Nordfriesland,


Herrn Hans-Jürgen Fröhlich


der am Dienstag, dem 28. Juli 2015 im Alter von 62 nach schwerer Krankheit verstorben ist, zu informieren.

Mehr als 30 Jahre wirkte Hans-Jürgen Fröhlich in verschiedensten Funktionen auf Kreis-/ Bezirks- und Verbandsebene und vertrat dabei nicht nur die Interessen seiner nordfriesischen Vereine, sondern aller Fußballer im Land zwischen den Meeren.

Neben seiner Tätigkeit als zunächst zweiter und später erster Vorsitzender des SV Germania Breklum übernahm Hans-Jürgen Fröhlich sehr schnell auch Verantwortung im ehemaligen Bezirk II, wo er zunächst als Schriftführer und Pressewart fungierte und von 1990 bis 1997 dessen erster Vorsitzender war. Von 1997 bis 2013 wirkte er als erster Vorsitzender des Kreisfußballverbandes Nordfriesland und setzte in dieser Funktion auch im Beirat des SHFV entscheidende Akzente in der Fortentwicklung des Fußballs in Schleswig-Holstein. Besonders am Herzen lag ihm dabei stets die Berücksichtigung der speziellen Herausforderungen der Inselvereine in Schleswig-Holstein.

Im Jahre 2013 wurde er zum Ehrenvorsitzenden des Kreisfußballverbandes Nordfriesland ernannt.

Vereine, Kreis- und Verbandsmitarbeiter fanden in Hans-Jürgen Fröhlich einen stets kompetenten, menschlichen und loyalen Ansprechpartner.

Für seine Verdienste um den Fußballsport wurde Hans-Jürgen Fröhlich mit einer Vielzahl von Auszeichnungen bedacht, so war er Träger der goldenen Ehrennadel des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes.

Mit den Angehörigen trauern wir um eine herausragende Persönlichkeit des Fußballsports in Schleswig-Holstein und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Hans-Ludwig Meyer                Jörn Felchner            
Präsident SHFV                    Geschäftsführer SHFV

mehr >>>

Kieler Company-Cup: Pokalübergabe beim Siegerteam Drägerwerk Lübeck

Der Wanderpokal des Kieler Company-Cup‘s ist nun offiziell und neu signiert in die Hände des diesjährigen Siegerteams Drägerwerk Lübeck übergeben worden. Projektassistent Dennis Hein traf sich auf dem Areal des Hauptsitzes von Dräger, einem international führenden Unternehmen in der Medizin- und Sicherheitstechnik, mit dem Siegerteam und überreichte der gut gelaunten Truppe den großen Wanderpokal. Die Freude bei allen Beteiligten war groß, der Sieg 2015 somit komplett und der Pokal kann nun an einem entsprechenden Platz strahlen. „Den Kieler Company-Cup zu gewinnen ist ein toller Erfolg für unsere Fußballer. Sie haben gezeigt, dass gemeinsames Training, Spaß und Siegeswille beim Spiel über Altersgruppen und Bereiche hinweg beflügeln können. Darüber freue ich mich sehr!“ erklärt Silke Willert, verantwortlich für den Betriebssport bei Dräger / HR Development. „Das gilt natürlich auch für die vielen anderen engagierten Betriebssportgruppen bei uns – insgesamt sind es 29 mit inzwischen 1129 aktiven Mitgliedern!“

Das Siegerteam Drägerwerk Lübeck setzte sich in der sechsten Auflage des Kieler Company-Cup’s auf dem Nordmarksportfeld erfolgreich gegen die knapp 40 anderen Firmenteams durch und konnte am Ende des Turniertages den begehrten Wanderpokal in die Höhe trecken.

Mit 3 Siegen und 13:0 Toren zog das Team souverän als Erster der Gruppe C in die Hauptrunde ein. Hier war es am Ende das bessere Torverhältnis, dass die Teilnahme an der anschließenden K.O.-Runde sicherstellte. Nachdem das Drägerwerk Lübeck im Viertelfinale durch ein 2:0 gegen die ABK den Vorjahressieger aus dem Turnier warf, gab es für die Jungs kein Halten mehr. Im Halbfinale wurde das Team der TyssenKrupp Marine Systems mit 2:1 und in einem spannenden Finale das Team Detlef Paulsen mit 2:0 bezwungen.

Nach der offiziellen Übergabe des Siegerpokals ist der diesjährige Kieler Company-Cup erfolgreich abgeschlossen und die Vorbereitungen für das nächste Jahr können beginnen.

mehr >>>

Blut spenden - Leben retten

Jeder von uns kann irgendwann in die Situation geraten, in der er auf lebensrettende Blutkonserven angewiesen ist. Wir vom Schleswig-Holsteinischen Fußballverband möchten unsere Vereine, alle Fußballer, jeden Mitspieler und das gesamte Umfeld der großen Fußballfamilie in Schleswig-Holstein informieren und zum Blutspenden animieren.

Blutkonserven werden dringend benötigt, um Menschen zu helfen, die zum Beispiel einen Unfall erlitten haben, sich einer Operation unterziehen müssen, an Krebs erkrankt sind oder an einer Blutarmut leiden. Blutkonserven können nur mit Hilfe Ihrer Blutspende gewonnen werden.

Die Blutspendezentrale des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein versorgt Patienten im Universitätsklinikum selbst, in anderen Krankenhäusern der Region und in verschiedenen Arztpraxen in Kiel und Lübeck mit Blutprodukten.

Deshalb möchten wir Sie mit dieser Broschüre des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein informieren, denn: „Wissen schafft Gesundheit“. Helfen Sie mit, spenden Sie Blut und retten somit Leben!

 

Zur Informationsbroschüre des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein

mehr >>>

Awuku und Meister zu DFB-Lehrgang berufen

Zwei Talente von Holstein Kiel reisen vom 16. bis 19. August zum DFB-Sichtungslehrgang der U-16-Junioren nach Barsinghausen.

Während Angreifer Noah Awuku bereits bei den letzten Lehrgängen dabei war, darf sich Torwart Jannis Meister erstmals über eine Berufung zum DFB freuen. Der Keeper hatte durch gute Leistungen beim Sichtungsturnier in Duisburg auf sich aufmerksam gemacht und sich so den Sprung in den 30-köpfigen Lehrgangskader, den DFB-U-16-Coach Christian Wück berief, verdient.

Während des viertägigen Lehrgangs sollen die Spieler ihre sportlichen Fähigkeiten weiterentwickeln. Trotzdem wird auch die schulische Ausbildung bei dieser Maßnahme nicht außer Acht gelassen. Daher wechseln sich an drei der vier Ausbildungstage Training und Schule in regelmäßigen Abständen ab.

mehr >>>

Sparda-Bank Hamburg macht Blindenfußball an der Uni Kiel möglich

Nach dem erfolgreich durchgeführten Endspieltag der Blindenfußball-Bundesliga 2014 in Lübeck fördert die Sparda-Bank Hamburg auch weiterhin die Aktivitäten im Blindenfußball in Schleswig-Holstein. Bereits zum zweiten Mal unterstützte die Sparda-Bank nun Workshops zum Thema Blindenfußball für Sportstudierende der Christian-Albrechts Universität zu Kiel, sehr zur Freude von Eddy Münch, dem Vorstandsmitglied und Verantwortlichen für gesellschaftliche Entwicklung beim SHFV: „Mit unserem Partner, der Sparda-Bank Hamburg, freut es uns sehr, diese außergewöhnliche Veranstaltung für die Studierende ermöglichen und den Blindenfußball nachhaltig fördern zu können.“


mehr >>>

Rottenberg beruft Merle Hartkopf

Torwarttalent aus Schleswig darf sich beim DFB-Lehrgang in Grünberg beweisen

Ex-Nationaltorhüterin und DFB-Torwarttrainerin Silke Rottenberg hat Merle Hartkopf (14) vom VfR Schleswig zum Torhüterinnen-Stützpunkt-Training vom 16. bis 19.08. im hessischen Grünberg berufen. Zusammen mit 15 weiteren Nachwuchs-Torhüterinnen darf sich das schleswig-holsteinische Talent auf dem viertätigen Lehrgang für weitere Berufungen empfehlen.

mehr >>>

Vier SHFV-Talente reisen nach Hennef

Mit zwei Sichtungslehrgängen in Hennef Anfang August will sich DFB-Trainerin Bettina Wiegmann einen Überblick über den Leistungsstand der besten U-15-Juniorinnen im Land verschaffen. Beim ersten Lehrgang vom 03. bis 05. August werden mit Jule Gloy (VfL Kellinghusen) und Corinna Statz (TuS Nortorf) ebenso zwei Schleswig-Holsteinerinnen zum 28-köpfigen Kader gehören wie beim zweiten Lehrgang vom 05. bis 07., zu dem Merle Hartkopf (VfR Schleswig) und Livinia Seifert (SV Eichede) eingeladen wurden.

mehr >>>

News Filter