Schleswig-Holstein Fußballverbung

2014

Vorweihnachtliches Geschenk für das SOS-Kinderdorf

Wenn der Präsident des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes, Hans-Ludwig Meyer, sich auf den Weg macht, das SOS Kinderdorf „Schleswig-Holstein“ in Lütjenburg zu besuchen, dann wird die inzwischen aufgebaute Freundschaft weiter vertieft. Meyer: „Es ist mir  persönlich eine Herzensangelegenheit, den Mädchen und Jungen aus dem SOS-Kinderdorf, wann immer es geht, eine Freude zu machen. Die Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit im SOS-Kinderdorf Tanja Nothmann fand  nette Begrüßungsworte  „Schön, dass Sie jedes Jahr nun schon im 11 Jahr an uns denken und persönlich Eintrittskarten für das LOTTO Masters und kleine Geschenke vorbeibringen. Ihre Unterstützung verbunden mit der Idee gemeinsam ein sportliches Erlebnis zu teilen und Zeit miteinander zu verbringen, ist ein wichtiger Bestandteil im Leben unserer SOS-Kinderdorffamilien. Sie machen es uns ganz einfach, jedem Kind und Jugendlichen eine Freude zu bereiten. Vielen herzlichen Dank für diese Freude. Wir sind gespannt auf das LOTTO Masters 2015

Meyer hatte die Einladung zu den Hallenmasters erstmalig im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich des 50jährigen Jubiläums von SOS-Kinderdorf Deutschland 2004 für die Veranstaltung in 2005 ganz spontan ausgesprochen,

Hans-Ludwig Meyer war nach seinem aktuellen Besuch in Lütjenburg höchst zufrieden und überreichte 50 Karten für das Hallenmasters, einen neuen Spielball und viele kleine Geschenke, die einen kleinen Vorgeschmack auf das Event geben und die Kinder einstimmen sollen. „Der Fußball in Deutschland wird ja getragen von den beiden Säulen der Profis und Amateure. Dazu kam in den letzten Jahren verstärkt die dritte Säule, soziale Integration und Gesellschaftspolitik.“ Daraus habe sich für ihn und auch für den SHFV etwas entwickelt, etwa diese großartige Freundschaft mit dem SOS-Kinderdorf.

 

mehr >>>

5. Spieltag bot spannendes Duell zwischen International und VWL

Das Futsal ein wirklich schnelllebiges und abwechslungsreiches Spiel ist stellte die zweite Begegnung  des fünften Spieltags zwischen Fortuna VWL und CAU International eindeutig unter Beweis. Zuvor behauptete zudem CAU Futsal seine Spitzenposition und auch die FH Allstars behielten im dritten Spiel des Tages ihre weiße Weste, wodurch sie dem Tabellenführer eng auf den Fersen bleiben.

mehr >>>

CAU Futsal baut Führung aus

In der ersten Partie des 4. Spieltags der Futsal-Liga Kiel strebte CAU International nach dem ersten Sieg der Saison und Partizan Polis wollte die deutliche Niederlage gegen CAU Futsal vom letzten Wochenende vergessen machen. So neutralisierten sich beide Teams zu Beginn der ersten Halbzeit weitestgehend. Durch einen schnellen Hattrick von Janis Meinig ging CAU International allerdings in Führung und konnte sogar vor dem Pausenpfiff noch auf 4:0 erhöhen. Erneut mit guten Vorsätzen in die zweite Halbzeit gestartet konnten die Partizanen noch einmal den Abstand verkürzen und es entwickelte sich ein spannendes und knappes Spiel, welches das Team von CAU International am Ende deutlich mit 9:5 für sich entscheiden konnte.

mehr >>>

Anna-Lena Stolze erneut mit DFB-Viererpack

SHFV-Landesauswahlspielerin Anna-Lena Stolze hat ihren Triumphzug in der U 15-Nationalmannschaft fortgesetzt und ihrem erfolgreichen Länderspieljahr einen krönenden Abschluss beschert. Beim 13:0-Sieg gegen die Auswahl Belgiens am 4. Dezember in Wegberg erzielte die 15-Jährige vier Treffer und schraubte so ihre Torausbeute in der DFB-Elf auf elf Treffer – bei nur vier Einsätzen.

Dabei spielte die Stockelsdorferin, die die Nationalmannschaft als Kapitänin aufs Feld führte nur 50 Minuten und wurde beim Stand von 9:0 mit viel Applaus ausgewechselt. "Die Mannschaft war den Belgierinnen in allen Bereichen überlegen", resümierte DFB-Trainerin Bettina Wiegmann den klaren Erfolg.

Sydney Lohmann vom SC Fürstenfeldbruck eröffnete in der zwölften Minute den Torreigen. Danach erhöhten Lena Lattwein von der JFG Untere Ill (13.) und Pauline Wimmer von Viktoria Berlin (23.) auf 3:0, ehe sich Anna-Lena Stolze bis zur Pause viermal hintereinander in die Torschützenliste eintrug (23., 28., 29., 37.). Nach dem Wechsel markierte Lattwein ihr zweites Tor des Abends (43.), dem Marie Müller von der SuS Kaiserau (50.), Etonam Nicole Anyomi von der SGS Essen (55.), Maral Artin von 1899 Hoffenheim (60.), Lena Sophie Oberdorf von der TSG Sprockhövel (69.) und schließlich Lea Schneider von der TSG Lütter (72.) weitere fünf Treffer folgen ließen.

mehr >>>

37 Tore in zwei Spielen!

Neben dieser phänomenalen Zahl hatte der dritte Spieltag der Futsal-Liga am Sonntag einen weiteren Rekord zu vermelden, nämlich das Spiel mit den (bisher) meisten Toren. Doch dazu später mehr.

Um 15 Uhr begann der dritte Spieltag mit der Partie Partizan Polis – CAU Futsal. Stark verletzungsgeplagt konzentrierten die Partizanen sich auf die Abwehrarbeit und taten ansonsten wenig fürs Spiel. Dieser Plan ging allerdings nur in den ersten 5 Minuten lang auf, dann stand es durch einen Distanzschuss 1:0 für CAU Futsal. Die Angreifer von CAU Futsal zeigten sich weiterhin erbarmungslos und die vereinzelten Tempogegenstöße von Partizan Polis fanden nicht zum Ziel und so stand es zur Halbzeit bereits 0:5. Im Laufe der zweiten Halbzeit gestaltete sich die Partie noch einseitiger, da die knappe Personaldecke der Partizanen, die nur einen Auswechselspieler zur Verfügung hatten, sich nun auch auf die Kondition auswirkte. Am Ende stand es klar 15:0 für CAU Futsal.

Nun zum bereits angekündigten Rekordspiel, das nebenbei auch noch ansprechenden Fußball bot. Die FH Allstars trafen auf das Team von CAU International. Gleich zu Beginn unterstrichen die Allstars ihre Favoritenrolle und gingen früh in Führung. Generell war die erste Halbzeit ähnlich einseitig wie das vorherige Spiel was zum Halbzeitstand von 10:0 führte. In der zweiten Halbzeit nahm sich CAU International allerdings ein Herz und startete durch einen blitzschnellen Hattrick der Nummer 8, Uladzimir Kilcheuski, eine beherzte Verfolgungsjagd. Es entwickelte sich ein sehr ansehnliches und ausgeglichenes Spiel. Die Allstars konnten sich allerdings wieder fangen und bekamen ihrerseits die Tormaschine erneut zum Laufen. Am Ende einer umkämpften aber äußerst unterhaltsamen zweiten Hälfte stand es 15:7 für die FH Allstars.

Nach drei Spieltagen lohnt sich zudem ein Blick auf die Torschützenliste: Angeführt wird diese von Janis Sändher (14/ FH Allstars), mit einigem Abstand folgt Jonas Meusel (8/ FH Allstars) und den dritten Platz teilen sich mit jeweils sechs Toren Sean Boateng (CAU Futsal), Phillip Greder (FH Allstars), Paul Musiol (CAU Futsal), Christopher Tietzel (Partizan Polis) und Tom Ziesmer (CAU Futsal).

Die Fairplay-Wertung wird momentan angeführt von den FH Allstars, die es schafften in 3 Spielen insgesamt nur 5 Fouls zu begehen.

Im Folgenden die Ergebnisse des Wochenendes,  die aktuelle Tabelle folgt in Kürze.

Ergebnisse 3. Spieltag:
Partizan Polis - CAU Futsal 0:15
FH Allstars - CAU International 15:7
Fortuna VWL - Arthrose Matrosen abg.

mehr >>>

Mit Herz und Seeler

Geht es nach der künftigen Philosophie des Uwe Seeler Fußball Parks hätte es keinen besseren Namenspaten als den Ausnahme-Nationalspieler und Weltklassestürmer geben können. Kaum ein anderer deutscher Fußballer steht derart für Zuverlässigkeit, Geradlinigkeit und Bodenständigkeit wie Uwe Seeler – diese Attribute machen den Fußball Park ebenfalls aus.

Auch wenn der Uwe Seeler Fußball Park nach Modernisierung und Neubau in frischem Glanz erstrahlt, ist hier der legendäre „Geist von Malente“ in jeder Ecke und in jedem Winkel spürbar. Malente hat die glorreiche Vergangenheit des deutschen Fußballs geprägt, im Gegenzug verhalfen die Weltmeistertitel der Sportschule zu Ruhm.

Sei es in den nach deutschen Spielerlegenden benannten Zimmern, der fußballfrischen Inneneinrichtung oder den Reservierungsvouchern namens „Eintrittskarte“ – im Uwe Seeler Fußball Park wird Fußball erlebt und gelebt – auf gehobenem 3-Sterne-Niveau, sodass kaum Wünsche offen bleiben-.

Wer im Uwe Seeler Fußball Park verweilt, soll sich an die großen Momente der deutsche Fußballgeschichte erinnern und selbst große Momente erleben. Hier wird Wohlbefinden, Gastfreundlichkeit und Aktivität groß geschrieben. Der Uwe Seeler Fußball Park bietet die besten Voraussetzungen, damit ein dortiger Aufenthalt der Anpfiff für eine erfolgreiche Zukunft ist.

mehr >>>

Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Herzlich willkommen, liebe Fußballfans


Lange war sie hinter dem ersten Türchen des Adventskalenders verborgen – doch hier ist sie nun: die neue Homepage des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes.

Ab heute können Sie sich selbst ein Bild von der neuen Homepage machen. Aber vielleicht wollen Sie ja vorher schon wissen: was ist eigentlich alles neu an der neuen Homepage?



Design/Layout

Die neue Homepage ist farblich strukturiert und im Grundton an die Farben des Verbandes angepasst. Auffällig ist, dass die Darstellung von Bildern im Mittelpunkt der neuen Startseite steht. Oben auf der Startseite findet der User fünf rotierende Top-News mit aktuellem Bezug. Heute werden dort u. a. die Nominierten zur Wahl der Fußballer, Fußballerin und Trainer des Jahres präsentiert. Unter den Top-News werden weitere Nachrichten durchgetickert und vier weitere Foto-Kacheln angezeigt, von denen die unteren beiden (Amateurfußball-Kampagne, Uwe Seeler Fußball Park) fest verankert sind. Im rechten Bereich der Startseite findet man Quicklinks (u.a zum DFBnet und FUSSBALL.DE), den neuen SHFV-Veranstaltungskalender und noch bis Januar einen direkten Link zum Ticketing für das LOTTO-Masters.

Hauptnavigation

Eine der wichtigsten Veränderungen ist die Verschlankung der Hauptnavigation. Auf der alten Homepage musste man sich recht schwerfällig durch 26 Hauptmenü-Punkte auf der linken Seite klicken – ab sofort gibt es auf dem oberen Teil der Startseite nur noch deren sieben (News, Der SHFV, Spielbetrieb, Coaching-Zone, Soziales, Freizeit- und Breitenfußball, Events und Service) in horizontaler Anordnung. Alle bisherigen Rubriken finden sich aber in der neuen Struktur wieder. Beim Klicken auf einen der Hauptmenüpunkte erscheint die gewünschte Kategorie und rechts die weitere Unterstruktur der Kategorie.

Inhalte

Im Zuge der Neustrukturierung wurden die Inhalte der jeweiligen Rubriken aufgeräumt. Alle Artikel, die älter als 18 Monate sind, werden nicht mehr in den Rubriken aufgeführt. Die Artikel sind aber weiterhin vorhanden und über die Suchfunktion abrufbar. Die Suchfunktion finden Sie rechts oben auf der Startseite.

Neue Module

Neben dem Ticketing- und dem Votingmodul, das gleich mit der Fußballerwahl startet, stehen den Usern auf der neuen Homepage ein Bilderarchiv und eine Mediathek zur Verfügung. Im Bilderarchiv werden Bilder alle Großveranstaltungen aus dem Jahr 2014 präsentiert, vom LOTTO-Masters am 11. Januar 2014 bis zur Provinzial Fair-Play-Ehrung am 18. November. In der Mediathek können alle Filme und Trailer eingesehen werden, die in den vergangenen Jahren bei Veranstaltungen des SHFV gedreht wurden.
Also, schauen Sie sich in Ruhe um und prüfen Sie, ob Sie auch weiterhin alle Informationen – und vielleicht sogar etwas mehr – finden, was Sie über den Fußball in Schleswig-Holstein wissen möchten.
Anregungen und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gern unter dem Kontaktformular entgegen.

mehr >>>

Fußballer des Jahres gesucht

Exklusiv auf der neuen Homepage des SHFV werden heute die Nominierten zur Wahl der Fußballerin, des Fußballers und des Trainers des Jahres vorgestellt. Seit 2009 wählt Schleswig-Holstein den „SHFV-Fußballer des Jahres“, seit 2010 zudem den „SHFV-Trainer des Jahres“. Auch in diesem Jahr sind wieder die Fußball-Experten gefragt, um die Besten des Landes auszuzeichnen.

Eine Jury, bestehend aus Mitgliedern der Sportredaktionen des Landes, des SHFV und NordwestLotto, hatte jeweils zehn Fußballer/innen und Trainer nominiert. Zum ersten Mal haben dabei alle drei Titelträger des Vorjahres die Chance, ihre Krone zu verteidigen, denn sowohl Rafael Kazior, als auch Marie Becker und Daniel Jurgeleit haben wieder den Sprung in den Kreis der Nominierten geschafft. Das Online-Voting ist seit dem 23.01. beendet! Die Sieger der jeweiligen Wettbewerbe werden beim SHFV-Jahresempfang am 15.02. gekürt!

SHFV-Fußballer des Jahres

Allerdings müssen sich die Titelverteidiger gegen starke Konkurrenz behaupten. Bei den Fußballern haben sich ausschließlich Spieler der Regionalliga und 3. Liga unter die TOP 10 gemischt. Zu Rafael Kazior gesellen sich dessen Holsteiner Teamkollegen Marc Heider und Tim Siedschlag, vom ETSV Weiche sind Kapitän Marc Böhnke und mit Matthias Hummel und Florian Meyer zwei weitere Ex-Kieler vertreten. Der VfB Lübeck schickt seine Innenverteidiger Moritz Marheineke und Dennis Wehrendt ins Rennen, vom VfR Neumünster hat sich Christopher Kramer einen Platz im Kreis der Nominierten gesichert. Komplettiert wird die TOP 10 durch Regionalliga-Torjäger Ahmet Arslan vom Hamburger SV II, der in der ersten Jahreshälfte 2014 noch für den VfB Lübeck auf Torejagd ging.


SHFV-Fußballerin des Jahres


Bei den Fußballerinnen dürfen die Fans ebenfalls ein spannendes Rennen um den Titel erwarten. Die zweifache Titelträgerin und U 20-Weltmeisterin Marie Becker, die mittlerweile für das Frauenteam der Harvard University in Boston spielt, muss sich unter anderem gegen die Torjägerinnen Jana Leugers (Holstein Kiel) und natürlich Alina Witt (SV Henstedt-Ulzburg) behaupten. Aber auch die weiteren Regionalligaspielerinnen um Kristin Engel, Jennifer Michel (beide SV Henstedt-Ulzburg), Lisa Blohm und Carina Wolfgramm (beide TuRa Meldorf) werden sicherlich zahlreiche Stimmen erhalten. Aus der Schleswig-Holstein-Liga sind mit Kati Krohn (TSV Klausdorf) und Ronja Pajonk (SG Ratekau/Strand) zwei ehemalige Zweitliga-Spielerinnen mit unter den Nominierten – genau wie Holstein Kiels ehemalige Kapitänin Joy Strähle, die die TOP 10 komplettiert.



SHFV-Trainer des Jahres

Bei den Trainern dürfte es angesichts der endlosen Erfolge der Nominierten im Kalenderjahr 2014 ebenfalls spannend werden. Neben den Regionalliga-Trainern Daniel Jurgeleit (ETSV Weiche), Denny Skwierczynski (VfB Lübeck) und Uwe Erkenbrecher (VfR Neumünster) stehen aus dem Herrenbereich auch Karsten Neitzel (Holstein Kiel) sowie aus der Schleswig-Holstein-Liga „Mecki“ Brunner (Eutin 08), Thorsten Gutzeit (TSV Schilksee), Jörg Schwarzer (TuS Hartenholm) und Daniel Backenhaus (TuRa Meldorf) auf der Liste. Ergänzt wird die TOP10 durch den Trainer des Frauen-Regionalliga-Herbstmeisters SV Henstedt-Ulzburg, Claus Rath, und durch das Trainerduo des einzigen Frauen-Zweitligisten, Holstein Kiel: Sabrina Eckhoff und Christian Fischer.
Wählen können die schleswig-holsteinischen Fußballfans ihren Favoriten ab sofort über das Online-Voting auf der neuen Homepage des SHFV. Das Gesamtergebnis des Votings zählt dann ebenso 1/3 wie eine gesonderte Abstimmung der Vereinigung schleswig-holsteinischer Sportjournalisten (VSHS) und der Jury. Die Preisträger werden auf dem Jahresempfang des SHFV am 15. Februar 2015 gekürt.

mehr >>>

CAU Futsal und FH Allstars am zweiten Spieltag im Torrausch

Auch der zweite Spieltag der Futsal-Liga Kiel bot wieder unterhaltsamen Hallenfußball und zudem eines: viele Tore. Um 15 Uhr ging es mit der Partie Partizan Polis gegen Tartan United im Bildungszentrum Mettenhof los. Obwohl beide Teams zu Beginn abwartend agierten, gingen die Partizanen früh in Führung. Knapp eine Minute später gelang Tartan United allerdings der Ausgleich (1:1). Die Partie plätscherte vor sich hin und erst zum Ende der ersten Halbzeit nach einem klug gewählten Time-out konnte Partizan Polis durch einen Doppelschlag auf 3:1 erhöhen. So gut wie sich das Team von Partizan Polis aus der ersten Halbzeit verabschiedet hatte, begann Tartan United in der zweiten Halbzeit und glich durch einen eigenen Doppelerfolg innerhalb kürzester Zeit zum 3:3 aus. Während die Partizanen den Beginn der zweiten Hälfte vollkommen verschlafen hatten, bekamen sie in deren weiteren Verlauf immer mehr Zugriff aufs Spiel, konnten erneut in Führung gehen und diese sogar weiter ausbauen. Am Ende stand es daher 6:3 für Partizan Polis.

mehr >>>

Vereinsdialoge 2015 - Jetzt bewerben!

Raus aus der Geschäftsstelle, rein ins Vereinsheim. Weg mit den Formalien, her mit dem persönlichen Gespräch. Das ist das Motto des Vereinsdialoges, der auch im Jahr 2015 wieder bei zwölf Vereinen stattfinden soll.

Der Vereinsdialog ist fester Bestandteil des DFB-Masterplans. Er soll mehr Klarheit über die Erwartungen, die Ziele und die Herausforderungen der Vereine schaffen. Beim Vereinsdialog stehen die Vereine daher klar im Mittelpunkt. Die Vereinsfunktionäre erhalten die Gelegenheit, sich mit den Vertretern des Verbandes auszutauschen und können Ihnen wichtige Informationen mitgeben, die der SHFV benötigt, um seine Arbeit im Sinne der Vereine zielgerichtet umzusetzen.

Hierfür sucht der SHFV Vereine, die an der Durchführung des Vereinsdialoges interessiert sind.

Welche Probleme hat der Klub? Was läuft gut? Was läuft schlecht? Wie steht es um die Finanzen? Was macht das Ehrenamt? Und vor allem: Wie kann der Verband helfen? Wie läuft überhaupt die Kommunikation mit dem SHFV?

90 Minuten Dialog und  ggf. 30 Minuten "Verlängerung" werden angesetzt. Das SHFV-Präsidium und die Geschäftsführung sollen durch die Vereinsbesuche einen noch detaillierteren Einblick in den Kosmos eines Fußballvereins bekommen.

Bei der Auswahl der Vereine wird ein gleichmäßiges Verhältnis verschiedener Vereinsgrößen und –strukturen Berücksichtigung finden.

Bewerben Sie sich jetzt und senden Sie Ihr Bewerbungsformular postalisch oder per Email an:

PDF-Download PDF-Bewerbungsformular Vereinsdialog


Benjamin Abel
Koordinator für Fußballentwicklung & DFBnet-Projektmitarbeiter
Schleswig-Holsteinischer Fußballverband
Winterbeker Weg 49
24114 Kiel
Telefon: 0431 / 64 86 273
E-Mail: b.abel@shfv-kiel.de

mehr >>>

Futsal-Liga in Kiel erfolgreich gestartet!

Der erste Spieltag der neu gegründeten Futsal-Liga Kiel fand am vergangenen Sonntag im Uni-Sportforum statt. Nach der offiziellen Begrüßung durch Hans-Rainer Hansen (Beauftragter für Freizeit- und Breitenfußball im SHFV) sowie Bernd Lange (Geschäftsführer des Sportzentrums der CAU Kiel) stand um 14 Uhr das Eröffnungsspiel zwischen Fortuna VWL und Partizan Polis an.

In den ersten Minuten merkte man beiden Mannschaften die Nervosität noch deutlich an und so entwickelte sich eine hektische aber abwechslungsreiche erste Halbzeit, an deren Ende es 4:3 für die VWLer stand. Im Laufe der zweiten Halbzeit machte sich die hohe Kräfteverschleiß jedoch bemerkbar und vor allem die Fortunen wurden anfällig für Konter. Ebenso gelang es beiden Teams im Laufe der zweiten Halbzeit seltener Situationen spielerisch zu lösen und die Fouls häuften sich, was auf Grund der speziellen Futsal-Regeln zu einigen 10-Meter-Strafstößen führte. Am Schluss gewann somit Partizan Polis mit 10:5.

Im zweiten Spiel des Tages traf das Team CAU Futsal auf die Arthrose Matrosen. Nach anfänglichem vorsichtigem Abtasten auf beiden Seiten brach CAU Futsal nach sieben Minuten den Bann und erzielte das 1:0. Danach ging es Schlag auf Schlag und es stand schnell 3:0. Die Matrosen konnten zwar noch einmal auf 1:3 verkürzen, der Halbzeitsand betrug allerdings 1:6 und deutete das klare Endergebnis von 15:2 bereits an. Ein schwarzer Tag für die Arthrose Matrosen, die nur in einer Notbesetzung angetreten waren.

mehr >>>

AOK NORDWEST neuer SHFV-Premiumpartner

Der SHFV kann sich über die Unterstützung eines weiteren Premiumpartners freuen: Die AOK NORDWEST wird offizieller Exklusivpartner im Bereich Gesundheitswesen des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes und unterstützt zudem die Bereiche Talentschmiede und DFB-Mobil der SHFV-Qualifizierung. Außerdem wird die AOK NORDWEST den SHFV-Schulfußballcup als Premiumpartner fördern.

"Wir freuen uns, mit der AOK NORDWEST einen starken und zuverlässigen Partner gefunden zu haben, der sich in den bedeutenden Feldern der Qualifizierung und im Schulfußball engagiert“, so SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer, der die Partnerschaft im Rahmen einer offiziellen Kick-Off-Veranstaltung am 26. November im Uwe Seeler Fußball Park mit Stephan Sunnus (Abteilungsleiter Markenführung und Kommunikation) und Susanne Wiltfang (Referentin Prävention) von der AOK NORDWEST besiegelte.

Auch Stephan Sunnus blickt gespannt auf die Partnerschaft: „160.000 Menschen in Schleswig-Holstein können sich nicht irren: Fußball ist ein toller Sport und macht richtig Spaß! Und da ist die AOK gerne mit am Ball.“ „Unsere Kooperation mit dem SHFV wird allen Vereinen zugutekommen. Mehr Vereinsmitglieder zu gewinnen ist in beiderseitigem Interesse“, ergänzt Susanne Wiltfang.

Die Partnerschaft beginnt offiziell am 1. Januar 2015 und wird von beiden Seiten als langfristige Kooperation angestrebt. Der erste Partnerkontakt ist im März 2014 entstanden und wurde im Laufe des Jahres immer weiter vertieft. „Die Kommunikation im Vorwege der offiziellen Partnerschaft verspricht eine professionelle und langfristige Zusammenarbeit, von der beide Seiten profitieren“, so SHFV-Geschäftsführer Jörn Felchner, der die Kooperationsgespräche vom ersten Termin an mitgeführt hat.

Die AOK NORDWEST ist neben NordwestLotto Schleswig-Holstein, der Sparda-Bank Hamburg, der Provinzial Versicherung, der Flensburger Brauerei und Derbystar der sechste Premiumpartner des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbands.


mehr >>>

Weiterbildung „Training im Frauen- und Mädchenfußball“

Der SHFV bietet vom 05. bis 07.12.2014 eine Weiterbildungsveranstaltung „Training im Frauen- und Mädchenfußball“ für Trainer/innen und Betreuer/innen von Frauen- und Mädchenmannschaften im Uwe Seeler Fußball Park in Malente an.

mehr >>>

Futsal-Liga Kiel startet mit 6 (7) Teams

Das Pilotprojekt „Futsal-Liga Kiel“ beginnt, wie geplant, am kommenden Wochenende mit dem ersten Spieltag im Uni-Sportforum Kiel, nachdem in den letzten Wochen die offizielle Anmeldephase gelaufen ist.  Gestartet wird bei der Premiere allerdings nicht mit den anvisierten acht Teams, sondern nur mit sechs bzw. eventuell mit sieben Teams. Denn bis zur abschließenden Staffelsitzung knapp eine Woche vor dem ersten Spieltag hatten sich sechs Mannschaften fest angemeldet und waren auch zu dem Termin erschienen, bei dem letzte Fragen beantwortet und der für diese Mannschaftszahl angepasste Liga-Modus (5 Spieltage plus zwei Play-Off Runden) gemeinsam festgelegt wurde.  Doch tags darauf meldete sich noch ein Team ausländischer Studierender, das ebenfalls großes Interesse signalisiert hat. Nunmehr wird eine Teilnahme dieser Gruppe abschließend geprüft, was aber keinen Einfluss auf den ersten Spieltag hat, da bei sieben Mannschaften pro Spieltag jeweils ein Team spielfrei wäre.

mehr >>>

News Filter