Schleswig-Holstein Fußballverbung

MTV Stuttgart wird erneut Deutscher Meister in Blindenfußball

Fast 3.000 Zuschauer säumten über den Tag verteilt das eigens auf dem historischen Markplatz in Lübeck aufgebaute 50x25m-Kunstrasenspielfeld, auf dem am 13. September der Finalspieltag der Blindenfußballbundesliga (DBFL) ausgetragen wurde. Groß war der Jubel bei den Aktiven und den begeisterten Zuschauern, als Titelverteidiger MTV Stuttgart nach einem 1:0-Sieg gegen Blau-Gelb Marburg erneut die Deutsche Meisterschaft sicherstellen konnte. Dritter wurde nach ebenfalls überzeugender Leistung die Mannschaft des Chemnitzer FC, die gegen ISC Dortmund 1:0 gewann und gleichzeitig von der 0:1-Niederlage des VfB Gelsenkirchen  gegen den FC St. Pauli profitierte. Für blinde und sehbehinderte Menschen wurden die Partien vor Ort durch zwei Live-Berichterstatter kommentiert, sehende Fans hatten die Gelegenheit, das Geschehen mit geschlossenen Augen und mit Kopfhörern nachzuvollziehen.



mehr >>>

Deutscher Meister 2014 gesucht!

Von Montag, den 8. September, bis Freitag, den 12. September, findet die 14. Deutsche Fußball-Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen statt. Dann spielen wieder rund 280 Werkstattbeschäftigte in der Sportschule Wedau in Duisburg um den Meistertitel. Zunächst spielen die Landesmeister aus den 16 Bundesländern im Herrenturnier den Deutschen Meister aus (bis 11.9.14). Am letzten Turniertag treten dann die Damen-Mannschaften an.

Eröffnet wird die Meisterschaft am Montag, den 8. September, um 17.30 Uhr. Bei der Eröffnung mit dabei sind Trainerlegende Otto Rehhagel und der frühere Bundesaußenminister Dr. Klaus Kinkel, die beide dem Kuratorium der Sepp-Herberger-Stiftung angehören. Die Stiftung veranstaltet gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern, der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG:WfbM), dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) und den Special Olympics Deutschland (SOD) bereits seit dem Jahr 2000 alljährlich die Meisterschaft. Gemeinsam mit DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, dem Vorsitzenden der Sepp-Herberger-Stiftung, werden Rehhagel und Dr. Kinkel die Spielgruppen des Herrenturniers auslosen.

mehr >>>

Innenminister Breitner kickt mit Integrationspreisträgern

Im März dieses Jahres wurde der Kinderschutzbund Ostholstein für seine herausragende Integrationsarbeit durch den DFB und Mercedes Benz ausgezeichnet. Wie damals versprochen besuchte am vergangenen Dienstag (05.08.) nun der Innenminister des Landes Schleswig-Holstein, Andreas Breitner, die Ostholsteiner zusammen mit SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer und informierte sich vor Ort über die Arbeit. Zum Abschluss kickten beide mit den Mitarbeitern des Kinderschutzbundes sowie den dort beheimateten Jugendlichen eine Runde auf dem Bolzplatz.

mehr >>>

Nach der WM ist vor der WM!

Das Mitfiebern ist noch nicht vorbei. Einen Monat nach der FIFA WM in Brasilien startet am 13. August mit dem Eröffnungsspiel in Sao Paulo, bei welchem Brasilien und Argentinien aufeinandertreffen werden, die Fußball-WM für Fußballspieler mit einer intellektuellen Behinderung. Klare Favoriten für den WM-Titel sind Saudi Arabien und Frankreich. Der DBS schickt seine Nationalmannschaft um Cheftrainer Jörg Dittwar. Mit dabei sind auch zwei Spieler der Landesauswahl ID Schleswig-Holstein, Dennis Greiner aus Kappeln und Michael Schröder aus Lübeck.

Bevor sich das Team am 11. August nach Brasilien aufmacht, findet vom 3. - 10. August ein letzter Lehrgang in Forchheim statt. Das Ziel des Nationaltrainers ist es das Niveau der letzten WM in Südafrika zu halten: „Gerne möchten wir unseren 6. Platz von 2010 bestätigen oder möglichst toppen. Dies ist ein durchaus realistisches Ziel.

mehr >>>

Fußballabzeichen im "Zeichen der Inklusion"

Über ein Tausend Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus ganz Schleswig-Holstein nahmen am 02. Juli an dem Deutschen Sportabzeichentag auf dem Gelände der Sportstätten der Uni Kiel teil um im Zeichen der Inklusion ihre körperlichen und koordinativen Fähigkeiten und Fertigkeiten unter Beweis zu stellen. Schirmherr der Veranstaltung war der Innenminister des Landes Schleswig-Holstein, Andreas Breitner. Von 8-14 Uhr durften die Schulen, Kitas und Werkstätten für Menschen mit Behinderungen und ab 14 Uhr jeder interessierte/-r SportlerIn das Deutsche Sportabzeichen erwerben.

Der SHFV hat im Rahmen dieser großen Veranstaltung das DFB & McDonald´s Fußballabzeichen in drei verschiedenen Varianten abgenommen: Die ganz Kleinen durften sich beim Schnupper-Fußballabzeichen erproben, die Jugendlichen und Erwachsenen beim DFB & McDonald’s Fußballabzeichen sowie als Highlight beim Fußballabzeichen für blinde und sehbehinderte Menschen. Um an letztem Fußballabzeichen teilzunehmen und zu bestehen, musste man nicht blind oder sehbehindert sein. Jeder Teilnehmer bekam eine Augenbinde auf dem Kopf und versuchte drei Stationen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu bewältigen. Nach ein paar Versuchen wurden auch diese Stationen erfolgreich von den Sportlern bewältigt. Geleitet wurden die  Stationen die Mitarbeiter des SHFV sowie zahlreiche Helfer, die die einzelnen Stationen betreut haben. Insgesamt 28. modifizierte Blindenfußball-Abzeichen wurden durch den erfahrenen Coach des Blindenfußballteams von St. Pauli, Wolf Schmidt abgenommen. „Es war das erste Mal, dass wir unsere Blindenfußball-Fertigkeitstests für das Blindenfußballabzeichen in der Praxis mit „fremden“ Teilnehmern durchgeführt haben. Allgemein gesagt könnte das Blinden-Fußballabzeichen als Nebeneffekt eventuell Talente im „sehenden“ Fußball markern“- so Schmidt am Ende der Veranstaltung.

 

mehr >>>

Blindenfußball als Unterrichtseinheit an der Uni Kiel

Am Dienstag, den 01. Juli gab es einen unerwarteten Besuch auf dem Rasenplatz der Sportstätten der Uni Kiel: Der Trainer der Blindenfußballmannschaft des FC St. Pauli, Wolf Schmidt führte zwei Trainingseinheiten mit den Sportstudierenden zum Thema Blindenfußball durch. In rund 180 Minuten zeigte der erfahrene Coach des Blindenbundesligateams aus Hamburg den Kieler Studierenden die wichtigsten Facetten und Finessen des Blindenfußballs auf.

Nach einer kurzen Theorieeinführung kam die Praxis. Hier könnten die Sportstudierenden mit einer Augenbinde auf dem Kopf und einem rasselnden Ball am Bein viele Übungen bestreiten und vielfältige Erfahrungen sammeln. Die Teilnehmer verließen sich dabei nur auf ihre Sinne und entwickelten ein Raumgefühl um Personen und Ball sicher zu finden. Zudem mussten sie die ganze Zeit verbal miteinander kommunizieren, da die Mimik und Gestik beim Blindenfußball nicht vorhanden ist. Das Feedback am Ende der Trainingseinheiten fiel sehr positiv aus: „Es hat riesen Spaß gemacht!“ -  Es war sehr ungewöhnlich! – Gerne wieder!“ Vor allem das Dribbeln mit dem Ball sowie das Schießen aufs Tor bei der Partnerarbeit sowie beim Abschlußspiel hat allen am meisten Spaß gemacht.


mehr >>>

Glückliche Gesichter nach Deutschen Meisterschaften in Saarland

Nach dem Vize-Meistertitel im letzten Jahr belegte die Landesauswahl ID Schleswig-Holstein bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften für Menschen mit einer geistigen Behinderung der Länder in Saarland einen hervorragenden vierten Platz. Vom 02. bis 05. Juni trafen die Landesauswahlteams aller teilnehmenden Bundesländer in direkten Duellen aufeinander, um den begehrten Titel des Deutschen Meisters auszuspielen.
Nach einer gründlichen Vorbereitung in dem vom SHFV und dem Rehabilitation- und Behinderten-Sportverband betriebenen Leistungszentrum Fußball im Uwe Seeler Fußball Park in Malente, wo die Schützlinge von Trainer Jens-Oliver Mohr zwei Trainingslager absolvierten, freuten sich sowohl Spieler als auch der Trainerstab auf das bevorstehende Turnier.

mehr >>>

Gelungenes Trainingslager in Malente

Im Laufe der Vorbereitungen für die Deutschen Meisterschaften 2014 für Menschen mit einer geistigen Behinderung im Saarland hat die Landesauswahl ID (intellectual disabilities – geistige Beeinträchtigungen) Schleswig-Holstein ihr zweites Trainingslager im Uwe Seeler Fußball Park (USFP) absolviert. Das Leistungszentrum Fußball im USFP entstand auf der Grundlage der Kooperation zwischen dem SHFV und dem Rehabilitations- und Behinderten-Sportverband Schleswig-Holstein, die im Februar dieses Jahres geschlossen wurde, mit dem Ziel optimale Trainingsbedingungen für die Landesauswahl zu schaffen, sowie Veranstaltungen zum Thema Behindertenfußball anzubieten.


mehr >>>

Der Landesmeister 2014 kommt aus Kappeln!

Die Werkstätten für Menschen mit Behinderungen aus Kappeln, der Stadt an der Schlei, wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und sind erneut Meister der Fußballliga der Werkstätten Schleswig-Holstein 2013/14 geworden. In einer spannenden Partie setzte sich das Team aus Kappeln mit 3-0 (0-0) gegen die Kicker der Stiftung Drachensee aus Kiel durch und ist somit auch rechnerisch nicht mehr von den anderen Mannschaften einzuholen.

In einer zerfahrenen ersten Halbzeit waren die Angeliter feldüberlegen, die relativ wenigen klaren Torchancen wurden aber mehrmals vergeben.  In der zweiten Halbzeit machte es der amtierende Landesmeister besser. Durch ein schnelles Passspiel wurden drei Tore herausgespielt und somit die diesjährige Landesmeisterschaft gesichert. „Es war ein wichtiges aber auch schwieriges Spiel. Drachensee war ein sehr unbequemer Gegner“ so das Fazit des Trainers der ersten Mannschaft der Kappelner, Sebastian Grätsch am Ende der Begegnung. Die Stiftung Drachensee schloss die Saison auf dem vierten Tabellenplatz ab. Damit darf die Mannschaft aus Angeln als amtierender schleswig-holsteinischer Meister am bundesweit wichtigsten Fußballereignis, den Deutschen Meisterschaften der Werkstätten für behinderten Menschen teilnehmen, welche vom 08. bis 12. September in der Sportschule Duisburg-Wedau stattfinden werden.

Die Tore für die Kappelner schossen: Steven Wienke, Sven Koch, Maik Hinrichsen. Mehr über die Fußballliga der Werkstätten Schleswig-Holstein erfahren Sie auf der Internetplattform www.fussball.de

mehr >>>

Weltmeisterliche Vorbereitung im Uwe Seeler Fußball Park

Vom 28.03. bis zum 30.03.2014  fand das erste Trainingslager der Landesauswahl ID Schleswig-Holstein im Leistungszentrum Fußball im Uwe Seeler Fußball Park (USFP) in Bad Malente statt. Das Leistungszentrum wurde durch die Kooperation zwischen dem SHFV und dem Rehabilitations- und Behinderten-Sportverband Schleswig-Holstein e.V. möglich gemacht. Die Abkürzung ID steht für „intellectual disabilities“ und wird als intellektuelle oder geistige Behinderung bzw. Beeinträchtigung aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Das Leistungszentrum hat zum Ziel, die bestmögliche Vorbereitung der Landesauswahl ID auf die jährlich stattfindenden Deutschen Meisterschaften für Menschen mit geistigen Behinderungen zu gewährleisten sowie Qualifizierungs- und Fortbildungsmöglichkeiten zum Thema Behindertenfußball im USFP anzubieten.
Demzufolge trafen sich dort 15 Spieler aus verschiedenen Werkstätten für Menschen mit Behinderungen sowie aus inklusiven Fußballmannschaften. Nach einer kurzen Begrüßung durch den kaufmännischen Leiter des USFP, Björn Silz, dem Trainerstab der Landesauswahl ID und dem Leiter des Inklusionsprojektes des SHFV „Dribbeln ohne Limits“, Kilian Weber, durften die Spieler auf den Kunstrasenplatz.

mehr >>>

Kappelner gewinnen das Spitzenspiel

Die Kappelner Werkstätten für Menschen mit Behinderungen dürfen weiter auf den Landesmeistertitel der Fußballliga der Werkstätten hoffen. Am 26.03.2014 fand ein Spitzenspiel zwischen der ersten Mannschaft aus Kappeln und der ersten Mannschaft der Stiftung Drachensee aus Kiel statt. In dieser spannenden Begegnung auf dem Kunstrasenplatz der SpVg Eidertal Molfsee setzte sich der Landesmeister aus dem Vorjahr mit 2 - 6 (1 - 2) gegen die Lokalmatadoren aus Kiel durch. Der Trainer der Kappelner, Sebastian Grätsch, war mit dem Ergebnis hochzufrieden: „Meine Jungs haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Jetzt konzentrieren wir uns auf den nächsten Gegner.“
Mehr Informationen zu den Spielen aller Staffeln der Fußballliga der Werkstätten Schleswig-Holstein bekommen Sie auf der Internetplattform www.fussball.de/Schleswig-Holstein/Spieljahr 13/14/Turniere/Freizeitsport.
Torschützen der Kappelner Werkstätten I.: Gohan Maksudov, Daniel Binder (2), Steven Wienke (2) Maik Hinrichsen.
Torschützen der Stiftung Drachensee I.: Stephan Klages (2).

mehr >>>

Kinderschutzbund Ostholstein erhält DFB-Integrationspreis

„Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband ist stolz und glücklich, dass mit dem Deutschen Kinderschutzbund, Kreisverband Ostholstein e.V. zum ersten Mal überhaupt ein schleswig-holsteinischer Bewerber einen zweiten Platz beim DFB- und Mercedes-Benz-Integrationspreis erringen konnte“, freut sich SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer.

Am vergangenen Dienstag wurden die Ostholsteiner auf einer Gala-Veranstaltung im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und Nationalmannschaftsmanager und Schirmherr des Integrationspreises Oliver Bierhoff ausgezeichnet. Der Kinderschutzbund Ostholstein erhielt als Zweitplatzierter in der Kategorie „Freie und Soziale Träger“ ein Preisgeld von 10 000 Euro.

mehr >>>

Stiftung Drachensee ist Futsal-Landesmeister - RBSV und SHFV beschließen Kooperation

Am Sonntag, den 23.02.2014, fand im Rahmen des Projektes „Dribbeln ohne Limits“ der 2. SHFV-Futsal-Cup der Werkstätten für Menschen mit Behinderungen statt. Insgesamt sieben Teams kämpften in der großen Halle der CAU Kiel um die Krone des Landesmeisters im Futsal, u. a. dabei die Werkstätten aus Schleswig, Husum, Lübeck, Rendsburg-Eckernförde und Flensburg. Die Kieler Stiftung Drachensee trat mit gleich zwei Mannschaften an. Alle teilnehmenden Teams spielen in der A- und B-Staffel der Fußballliga der Werkstätten Schleswig-Holstein, die seit kurzem auch auf der Internetplattform www.fussball.de  und unter Amateure → Schleswig-Holstein → Spieljahr 13/14 → Turniere → Freizeitsport zu finden ist.


mehr >>>

Futsal-Landesmeister gesucht!

 Tolle Dribblings, viele Tore, große Emotionen – all dies erwartet die Zuschauer beim 2. SHFV-Futsal-Cup der Werkstätten für Menschen mit Behinderung im Rahmen des SHFV-Projektes „Dribbeln ohne Limits“. Dieses Projekt beschäftigt sich explizit mit dem Behindertenfußball. Hierzu wird am Sonntag, den 23. Februar, ab 14 Uhr der Futsal-Landesmeistertitel der Werkstätten erneut ausgespielt. Sieben Teams aus ganz Schleswig-Holstein, darunter der Vorjahressieger der Stiftung Drachensee aus Kiel, spielen um den begehrten Titel in der großen Halle der Universität Kiel. An diesem Turnier nehmen unter anderem die Kicker aus Flensburg, die Werkstätten aus Rendsburg-Eckernförde, Lübeck, Schleswig und Husum, sowie die  II. Mannschaft der Stiftung Drachensee teil. All diese Teams spielen in den beiden höchsten Klassen der Fußballliga der Werkstätten in Schleswig-Holstein. Diese Fußballliga, bestehend aus A-, B- und C-Staffeln, ist seit kurzem auch auf dem Internetportal www.fussball.de unter Amateure ˃ Schleswig-Holstein ˃ Spieljahr 13/14 ˃ Turniere ˃ Freizeitsport zu finden.

 

mehr >>>

Zwei Talente fahren zur Sichtung der Nationalmannschaft

Nach dem erfolgreichen Abschneiden der Landesauswahl Schleswig-Holstein für behinderte Menschen bei den Deutschen Meisterschaften im Juni dieses Jahres in Wetzlar wurden zwei Spieler des Teams aus dem Norden zur Sichtung für die Nationalmannschaft vom 27.09.2013 bis 29.09.2013 nach Wetzlar einberufen. Dennis Greiner und Gohan Maksudov, beide Spieler des Teams der Kappelner Werkstätten für behinderte Menschen, werden von Jörg Dittwar, dem Bundestrainer der „Nationalmannschaft der Menschen mit intellektuellen Beeinträchtigungen“ zwei Tage lang trainiert und beobachtet. „Es ist auch kein Wunder, denn sowohl Dennis aber auch Gohan haben bei der DM in Wetzlar mit ihren starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht“ – so der Trainer der Kappelner, Sebastian Grätsch. Ähnlich sieht das auch der Landesauswahltrainer der Menschen mit Behinderung, Jens-Oliver Mohr: „Ich freue mich wirklich sehr über die Nominierung von Gohan und Dennis. Sie haben sich während des Turniers als wichtige Stützen im gesamten Team herauskristallisiert. Die offensiven Qualitäten von Gohan waren über den gesamten Turnierverlauf eine echte ´Waffe` für uns. Dazu kommen das spielerische Verständnis und das defensiv kompromisslose Verhalten von Dennis, was unser Spiel ebenso komplementierte.“ Der SHFV gratuliert zusammen mit dem Rehabilitations-und Behinderten-Sportverband S-H beiden zu dieser Nominierung wünscht viel Erfolg beim Sichtungslehrgang.

mehr >>>

News Filter