Schleswig-Holstein Fußballverbung

September 2018

Silvia Neid eröffnet Deutsche Meisterschaft der Werkstätten

Hennef/Duisburg, 03. September 2018 - Die 19. Deutsche Fußball-Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen ist in vollem Gange. Und bereits am heutigen Montag standen die ersten Titelträger fest: Im Frauenturnier feierte das Team Berlin die Deutsche Meisterschaft.

Der Jubel war riesig auf dem Hauptfeld der Sportschule Wedau in Duisburg. Mit 2:0 (1:0) - Toren setzten sich die Fußballerinnen aus der Bundeshauptstadt im Finale gegen die Mannschaft der Hephata-Werkstätten aus Mönchengladbach durch.

Zur anschließenden Siegerehrung war ein besonderer Gast nach Duisburg gekommen: die ehemalige Bundestrainerin Silvia Neid. Gemeinsam mit Hermann Korfmacher, dem Präsidenten des Westdeutschen Fußballverbandes und Vorsitzenden des Kuratoriums der Sepp-Herberger-Stiftung, und Martin Berg, Vorstandsvorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM), führte sie die Siegerehrung durch.
Aus den Händen der dreifachen Welt-Trainerin erhielten die neuen deutschen Meisterinnen die offizielle Meister-Plakette des Deutschen Fußball-Bundes. „Ich habe tolle Spiele gesehen, mit Spielerinnen, die mit viel Freude und Einsatz bei der Sache waren. Das hat mir sehr gut gefallen! Ich wünsche mir, dass möglichst bald aus allen Bundesländern Frauenteams an diesem Turnier teilnehmen.“, betonte Silvia Neid. In diesem Jahr beteiligten sich acht Teams mit weiblichen Werkstätten-Beschäftigten an der Meisterschaft.

mehr >>>

Nordfriese als Doppeltorschütze bei der Europameisterschaft

Doppelpack gegen die Nachbarn aus Dänemark, 344 von möglichen 360 Einsatzminuten und einen tollen sechsten Platz mit der Nationalmannschaft Deutschlands. All das erreichte Jörn Lorenzen aus Risum-Lindholm in diesem Sommer bei der Europameisterschaft im CP-Fußball im niederländischen Zeist. Der sechste Platz ist dabei die beste Platzierung in der deutschen CP-Fußball-Geschichte.

Bei CP-Fußball handelt es sich um eine Facette des Fußballs für Menschen mit einer Hirnschädigung und daraus resultierenden Bewegungsstörungen. Gespielt wird auf einem 75 Meter langen und 55 Meter breiten Feld mit sechs Feldspielern und einem Torwart.

In Deutschland engagieren sich insbesondere die ZNS-Hannelore Kohl Stiftung, die Sepp-Herberger-Stiftung und der Deutsche Behindertensportverband (DBS) für den CP-Fußball. Seit Beginn des Jahres 2014 stellt der DBS eine eigene CP-Nationalmannschaft.

mehr >>>

News Filter