Schleswig-Holstein Fußballverbung

Mai 2016

Ludwig-Meyn-Gymnasium bietet Blindenfußball an

Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband e.V. (SHFV), der Rehabilitations- und Behinderten-Sportverband Schleswig-Holstein e.V. (RBSV S-H) und der Deutsche Behindertensportverband e.V. laden Sie herzlich zur Fortbildung im Blindenfußball am Montag, den 30.05.2016 in das Ludwig-Meyn-Gymnasium, Seminarstraße 10, 25436 Uetersen.

Im Theorieteil lernen Sie neben den Strukturen und Rahmenbedingungen des Blindenfußballs, schwerpunktmäßig die verschiedenen Rollen im Blindenfußball sowie deren Gemeinsamkeiten und unterschiedlichen Anforderungen an Spieler/innen, Rufer/innen, Trainer/innen und Assistent/innen kennen. Informationen zum Aufbau und Inhalt eines Blindenfußballtrainings runden den Theorieteil ab. Im Praxisteil erfahren Sie selbst die verschiedenen Rollen und lernen Praxiseinheiten u.a. zu Basistechniken und deren Vermittlung kennen.

 

mehr >>>

Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt.

„Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der immer für uns da war, ist nicht mehr. Er fehlt uns.
Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen, die uns niemand nehmen kann.“

 


Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband hat die traurige Pflicht, Sie über den Tod seines langjährigen Beiratsmitgliedes und 1. Vorsitzenden im KFV Ostholstein,


Herrn Egon Boldt


der  in den frühen Morgenstunden am Freitag, dem 20.Mai 2016, im Alter von 68 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben ist, zu informieren.

Mehr als 30 Jahre wirkte Egon Boldt in verschiedensten Funktionen auf Vereins-, Kreis- und Verbandsebene und vertrat dabei nicht nur die Interessen seiner ostholsteinischen Vereine, sondern aller Fußballer im Land zwischen den Meeren.

Bereits 1958 trat er dem SV Heringsdorf bei, fungierte dort zunächst als Fußballobmann und zeichnete von 1990 bis 1999 als dessen 1. Vorsitzender verantwortlich. Im Kreisfußballverband Ostholstein fungierte Egon Boldt zunächst als Mitglied des Spielausschusses, von 2000 bis 2007 als Kreiskassenwart und seit 2007 als 1. Vorsitzender und setzte in dieser Funktion auch im Beirat des SHFV entscheidende Akzente in der Fortentwicklung des Fußballs in Schleswig-Holstein.

Besonders am Herzen lag ihm die nachhaltige Förderung des Ehrenamtes, was auch daran deutlich wurde, dass er neben seinen zahlreichen Tätigkeiten auf Vereins- und Kreisebene seit 2003 bis zu seinem Tode ebenfalls als Kreisehrenamtsbeauftragter im Kreisfußballverband Ostholstein tätig war. Neben zahlreichen Ehrungen auf Vereins- und Kreisebene wurde Egon Boldt 1999 mit der Verdienstnadel des Kreissportverbandes Ostholstein, 2005 mit der silbernen Ehrennadel und 2010 mit der goldenen Ehrennadel des SHFV ausgezeichnet.

Vereine, Kreis- und Verbandsmitarbeiter fanden in Egon Boldt einen stets kompetenten, warmherzigen, menschlichen und loyalen Ansprechpartner. Geradlinigkeit, Offenheit und die stete Bereitschaft, sich mit den Anliegen aller Fußballerinnen und Fußballer in seinem Kreisfußballverband zu befassen, sind nur einige Attribute, die mit Egon Boldt auch über seinen Tod hinaus in Erinnerung bleiben werden.

Mit den Angehörigen trauern wir um eine herausragende Persönlichkeit des Fußballsports in Schleswig-Holstein und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.




Hans-Ludwig Meyer                Jörn Felchner            
Präsident SHFV                    Geschäftsführer SHFV

mehr >>>

Landesauswahl-ID: 2. Trainingslager im USFP

Am 05. Mai 2016 bezog die Landesauswahl-ID (geistiges Handicap), unter der Leitung des Auswahltrainers Sebastian Grätsch, zum zweiten Mal den Uwe Seeler Fußball Park in Malente, um sich drei Tage intensiv auf die Deutsche Meisterschaft im Juni in Schleswig vorzubereiten.

Zunächst stand dabei der Teamgeist im Vordergrund und die Spieler wuchsen im Malenter Hochseilgarten direkt über sich hinaus. Anschließend wurde der Tag mit dem A-Jugend Pokalendspiel sowie einem gemeinsamen Grillen im USFP abgerundet.

Am nächsten Tag wurde weiter am Passspiel gearbeitet; unter der Leitung des ehemaligen Auswahltrainers Oliver Mohr standen zudem noch Koordination und Kraftausdauer auf der Tagesordnung. Am Abend wurde ein Testspiel gegen eine Auswahl der BSG Eutin bestritten. Im Gegensatz zum Testspiel im ersten Trainingslager, war die Landesauswahl von Beginn an spielerisch überlegen, konnte diese Überlegenheit jedoch nicht in Tore umwandeln. Zwei gut ausgespielte Konter brachten die Mannschaft dann nach 20 Minuten 0:2 in Rückstand. Die „Grätsch-Elf“ ließ sich davon jedoch nicht aus dem Konzept bringen, sodass das Spiel schlussendlich noch zu einem 6:2 Sieg gedreht werden konnte.

 

mehr >>>

Julius Hirsch Preis 2016 – Jetzt bewerben!

Noch bis zum 30. Juni 2016 läuft die Ausschreibung für den Julius Hirsch Preis des Deutschen Fußball-Bundes. Bewerben können sich Vereine, Initiativen und Einzelpersonen, die sich im Zeitraum von Juli 2015 bis Juni 2016 im Zusammenhang mit dem Fußball in besonderem Maße für Toleranz und Respekt, für Demokratie und Menschenrechte sowie gegen Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus eingesetzt haben. Ausgezeichnet werden sowohl zeitlich befristete Aktionen als auch unbefristete Projekte.

 

mehr >>>

Positives Fazit nach dem 1. Trainingslager in Malente

Im Vorwege der diesjährigen „Deutschen Meisterschaft Fußball für Menschen mit geistigem Handicap“ in Schleswig (13.6.2016-16-6.2016) trafen sich die Spieler und der Trainerstab der Landesauswahl-ID (geistiges Handicap) Schleswig-Holstein vom  01. April bis 03. April 2016 zum ersten von insgesamt drei Trainingslagern im Uwe Seeler Fußball Park (USFP).

Nach einer kurzen Mittagsstärkung begrüßte das Trainerteam um den Landesauswahltrainer Sebastian Grätsch die Mannschaft. Neben vielen altbekannten Auswahlspielern, waren auch einige neue Gesichter dabei, welche an diesem Wochenende die Chance erhalten sollten, sich für die Landesauswahl zu empfehlen. Insofern war die erste Kennenlern-Trainingseinheit bei schönstem Frühlingswetter auf das einfache Pass- und Zusammenspiel ausgerichtet.

 

mehr >>>

Corinna Statz reist zu Lehrgang mit Länderspiel

Nortorferin gehört zum Kader für den DFB-Lehrgang mit Länderspielen gegen die Tschechische Republik

U-15-Juniorin Corinna Statz vom TuS Nortorf ist von Nationaltrainerin Bettina Wiegmann zum Lehrgang mit zwei Länderspielen gegen die Tschechische Republik vom 22. bis 27. Mai im sächsischen Lichtenwalde eingeladen worden. Die beiden Begegnungen mit der tschechischen U-15-Auswahl finden am 24. und 26. Mai (Anstoß jeweils um 17:00 Uhr) im Auenstadion in Flöha statt. Die Angreiferin vom TuS Nortorf hat in drei offiziellen Länderspielen für den DFB einen Treffer erzielt.

mehr >>>

Lena Kloock steht auf Abruf bereit

Viertägiger Torhüterinnen-Stützpunkt

Für den Torhüterinnen-Stützpunkt des DFB in der Sportschule Schöneck in Karlsruhe vom 12. bis 15. Juni steht Torhüterin Lena Kloock von Holstein Kiel auf Abruf bereit. Unter den Augen von DFB-Torwarttrainerin Silke Rottenberg und U-17-Trainerin Anouschka Bernhard präsentieren sich insgesamt 16 weibliche Torhütertalente. Vier weitere, darunter die Kielerin, könnten im Bedarfsfall nachrücken.

mehr >>>

U-14-Juniorinnen schaffen die Sensation

Völlig überraschend gewannen die schleswig-holsteinischen U-14-Juniorinnen beim DFB-Länderpokal/Sichtungsturnier in Duisburg-Wedau den Titel. Nach Siegen gegen Sachsen (1:0), Niederrhein (3:0) und einem 1:1 gegen Brandenburg setzte sich die von Verbandssportlehrer Dieter Bollow gecoachte Mannschaft im entscheidenden Spiel gegen die niederländische Auswahl „KNVB opleidingsteam U14“ mit 2:1 durch. Livinia Seiferts Auszeichnung als beste Spielerin des Turniers krönte den kollektiven Jubel im schleswig-holsteinischen Lager.

mehr >>>

Tanja Staben hält sich für DFB-Lehrgang bereit

Kaderlehrgang mit Länderspiel in Österreich.

DFB-Trainerin Ulrike Ballweg hat Tanja Staben vom TuS Nortorf auf die Liste der U-16-Spielerinnen gesetzt, die für den Lehrgang im österrichischen Traunstein vom 8. bis 12. Mai auf Abruf bereit stehen. Im Rahmen des Lehrgangs treffen die deutschen U-16-Juniorinnen in einem offiziellen Länderspiel auf die österreichische Auswahl.

mehr >>>

„Beckenbauer war einer der Nettesten“

34 Jahre lang arbeitete Erika Höpfner für den SHFV in der Verbandssportschule Malente, wohnte mit ihrem Mann Karl-Heinz, dem Hausmeister der Sportschule, zeitweise auf dem Gelände. Im heutigen Uwe Seeler Fußball Park kennt sie jeden Winkel. Am vergangenen Donnerstag verabschiedeten die SHFV-Geschäftsführung und die Kollegen die langjährige Mitarbeiterin in den verdienten Ruhestand. Im Interview erinnert sich die 65-Jährige an feucht-fröhliche Schiedsrichtersitzungen, liebe Kollegen und Nationalspieler in ihrer Badewanne.

mehr >>>

News Filter