Schleswig-Holstein Fußballverbung

Dezember 2015

1:0 für ein Willkommen – Scheckübergabe

Im Rahmen des Sparda-Bank Integrations-Cup am 19. Dezember in Henstedt-Ulzburg wurden sieben Vereine für ihr Engagement bei der Unterstützung von Flüchtlingen mit einem Scheck in Höhe von 500 € belohnt. Neben der Siegerehrung beim Integrations-Cup durften sich also auch die anwesenden Vereinsvertreter der Vereine TSV Kappeln, TV Grundhof, ETSV Weiche Flensburg, Kabelhorst-Schwienkuhler SC, Flensburg 08, MTV Leck und Rendsburger TSV über den Scheck aus den Händen von SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer und Integrationsbeauftragter Kerem Bayrak freuen.

 

Die Initiative war ursprünglich für den Zeitrahmen 2015 und 2016 angelegt und mit 600.000 Euro budgetiert. Die Projektleitung hat die DFB-Stiftung Egidius Braun, Geldgeber sind der DFB, die Nationalmannschaft und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration und Flüchtlinge, Aydan Özoguz.

 

Die Grundidee der Initiative ist denkbar einfach: Vereine, die Flüchtlingen Fußballangebote machen, werden finanziell unterstützt. Je Verein werden 500 Euro ausgezahlt, um so Kosten abzufedern, die durch die Aufnahme von Flüchtlingen entstehen – von der anfänglichen Beitragsbefreiung über den Kauf der ersten Fußballschuhe bis zur Finanzierung eines zusätzlichen Sprachkurses. Seit dem Auftakt am 19. März in Berlin haben sich bundesweit rund 600 Vereine beworben, fast alle Anträge sind bearbeitet und die Mittel überwiesen.

 

Antragsberechtigt sind alle Vereine im SHFV, die sich um Flüchtlinge kümmern. Die Anträge sind per Post oder per E-Mail an die Geschäftsstelle der DFB-Stiftung Egidius Braun (Sövener Straße 50, 53773 Hennef oder info@egidius-braun.de) zu richten. Diese Anträge werden dann durch die Stiftung geprüft und gegebenenfalls bewilligt.

 

Förderungswürdige Engagements sind zum Beispiel ein offenes Spielangebot auf dem Vereinsgelände, ein Engagement in Gemeinschaftsunterkünften, die Begleitung bei Behördengängen, Besuche in Übergangswohnheimen, die Bereitstellung von Trainingstextilien oder auch das Integrieren von Flüchtlingen in Mannschaften. Dies sind nur wenige Beispiele für eine mögliche Förderung, die die Stiftung anerkennt.

Eine einmalige Unterstützung von 500 Euro deckt natürlich nicht alle Kosten der Vereine, die sich um Flüchtlinge kümmern, doch es ist zumindest eine kleine Finanzspritze und ein kleines Dankeschön. Ein weiteres wichtiges Element der Unterstützung ist die Aufnahme der Spielerinnen und Spieler in die Mannschaften, die am Spielbetrieb teilnehmen.

 

Schnelle Hilfe bei der Beantragung von Spielerpässen erhalten Sie direkt über die Passstelle des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes unter j.kaack@shfv-kiel.de oder 0431/6486-160. Erforderliche Informationen sowie Antragsunterlagen finden Sie unter http://www.shfv-kiel.de/erstausstellungen.

 

Allgemeine Informationen rund um das Thema „Fußball mit Flüchtlingen“ finden Sie in der DFB-Broschüre „Fußball mit Flüchtlingen“. Des Weiteren stehen wir Ihnen zu diesem Thema unter 0431/6486-257 oder t.cassel@shfv-kiel.de gerne zur Verfügung.

mehr >>>

FLK 5. Spieltag: Spannendes Unentschieden zwischen Tartan und Iuventus

Am 13.12. fand der 5. Spieltag der Futsal-Liga Kiel 2015/16 statt. Im ersten Spiel des Tages trafen „CAU International“ und „Partizan Polis“ aufeinander. International fand zunächst besser ins Spiel und konnte nach wenigen Minuten mit 2:0 in Führung gehen. Partizan schaffte es aber sich zu steigern und konnte noch vor der Pause auf 2:1 verkürzen. Nur die mangelnde Chancenverwertung verhinderte weitere Tore. Die 2. Halbzeit verlief zunächst ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten. CAU International erhöhte im Verlauf jedoch den Druck und kam zu zwei weiteren Toren. Erst 5 Minuten vor Schluss platzte dann auch bei Partizan Polis der Knoten. Als CAU International drei Minuten später den Abstand wieder auf drei Tore erhöhte, schien die Partie entschieden zu sein. Doch die Schlussoffensive von Partizan ließ die Mannschaft in Rot-Schwarz in der letzten Minute noch einmal auf 5:4 herankommen. Am Ende konnte International diesen Vorsprung über die Zeit retten und freute sich über glückliche drei Punkte.

mehr >>>

FLK 4. Spieltag: Klarer Sieger im Spitzenspiel

Am 06.12. fand in der Sporthalle 2 des Bildungszentrum Elmschenhagen der 4. Spieltag der Futsal-Liga Kiel 2015/16 statt. Die erste Partie des Tages bestritten „Partizan Polis“ und „MHP Eidertal Molfsee“. Molfsee startete sehr gut, während Partizan noch Probleme hatte in die Partie zu kommen, so stand es nach fünf Minuten bereits 0:2 für MHP. Im Verlauf der ersten Halbzeit wurde Partizan Polis zunehmend stärker, konnte aber zahlreiche Chancen nicht verwerten. Im Gegensatz dazu konterte MHP Eidertal Molfsee schnell und erfolgreich. Das Ergebnis war ein Spielstand von 0:5 zur Halbzeit. In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Erst in der 33. Minute sollte der Knoten bei Partizan platzen. Da sich MHP aber weiterhin sicher im Abschluss zeigte, standen zwar schlussendlich bei Partizan Polis 5 Treffer, jedoch auf der anderen Seite weitere 4 Treffer in der zweiten Halbzeit zu Buche. Am Ende also ein insgesamt verdienter 9:5-Sieg von MHP Eidertal Molfsee.

mehr >>>

Zweiter Workshop zum Handicap-Fußball in Malente

Beim zweiten Workshop zum Thema „Behindertenfußball“ im Uwe Seeler Fußball Park am 29.11.2015 der CP-Fußball als Schwerpunkt  der ganztägigen Veranstaltung in Malente. „CP“ ist die Abkürzung für „Cerebralparese“. Es handelt sich um eine cerebrale Bewegungsstörung, verursacht durch eine Hirnschädigung, die einen dauerhaften Krampfzustand auslösen und Teile oder auch den gesamten Körper betreffen kann (z.B. eine Spastik).

Geleitet durch den ehemaligen Fußballprofi und heutigen Bundestrainer im CP-Fußball, Thomas Pfannkuch, haben die Teilnehmer die ersten inhaltliche Einblicke sowie neue Reize für die Arbeit mit Menschen mit Handicap bekommen. Die komplett kostenlose Fortbildung im Bereich des Behindertenfußballs in Malente wurde durch eine sehr gute Zusammenarbeit des SHFV, des Rehabilitations- und Behinderten-Sportverbandes Schleswig-Holstein (RBSV) und des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) ermöglicht. Nach der offiziellen Begrüßung durch SFHV-Vorstandsmitglied Eberhard „Eddy“ Münch und den Fußballkoordinator des DBS, Oliver Thomaschewski,  ging es mit einer kleinen Theorieeinführung los. Hier wurden den Teilnehmern die thematischen Inhalte zum Behindertenfußball und insbesondere zum CP-Fußball sowie das Klassifizierungssystem für nationale und internationale Wettbewerbe vermittelt. Auch ein paar taktische Züge im CP-Fußball wurden den Teilnehmern nicht vorenthalten. Nach einer wohlverdienten Mittagspause zeigte der DBS-Bundestrainer den Teilnehmern auf dem Kunstrasenplatz einige interessante Koordinations-, Dehn- und Ballübungen. „Es ging in erster Linie darum, die Teilnehmer mit der Thematik des Behindertenfußballs und des CP-Fußballs vertraut zu machen und ihnen sowohl praktische als auch hilfreiche Tipps für ihre Arbeit im eigenen Verein oder in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung zu geben“, sagte der Leiter des SHFV-Projektes „Dribbeln ohne Limits“, Kilian Weber, nach dem Workshop.

mehr >>>

Neuer Kampagnenfilm des DFB

Manch einem Vereinsmitglied des SV Eichede dürften derzeit „eckige Augen“ drohen. Der Grund ist ein Video, das unter der Mitwirkung von knapp 100 Trainern, Schiedsrichtern und Fußballern des SVE gedreht wurde und momentan wohl auf so manchem Computerbildschirm rauf und runter laufen dürfte.

Für das neue Video im Rahmen seiner Amateurfußballkampagne „Unsere Amateure. Echte Profis.“ hatte der DFB einen typischen Amateurverein gesucht und war – auch nach Hinweisen aus der SHFV-Geschäftsführung – auf den SV Eichede gekommen. „Wir sind zwar sicher kein gewöhnlicher Verein und unterscheiden uns mit unserer konsequent auf Nachwuchsarbeit und Nachhaltigkeit ausgerichteten Philosophie deutlich von den meisten anderen Clubs. Aber umso mehr haben wir allen Grund, stolz auf die Menschen in unserem Verein und auf unsere schöne Sportanlage zu sein. Deshalb unterstützen wir die Aktion des DFB sehr gern und haben sofort zugesagt“, wird Olaf Gehrken, erster Vorsitzender des SVE, in einer Pressemitteilung zitiert, die der Verein anlässlich des Starts der Dreharbeiten Ende August herausgegeben hatte.

Zentrales Thema des neuen Spots ist der „Handshake“, dessen Bedeutung als Geste des Fair Play unterstrichen werden soll. Der SHFV wird zur Saison 2016/17 in seinen Verbandsspielklassen den „Handshake“ zwischen Spielern, Trainern und Schiedsrichtern vor dem Spiel wie auch danach als festes Ritual einführen.

Das von der renommierten Agentur Jung von Matt produzierte Video stellt einen beispielhaften Ablauf einer Amateurfußballbegegnung dar – mit „Handshakes“ als Geste der Begrüßung vor dem Spiel, als Geste der Anerkennung oder der Entschuldigung während des Spiels und als Geste des Respekts für den Gegner nach dem Spiel. An den zwei Drehtagen waren Schiedsrichter ebenso wie Spieler, Trainer und Betreuer aller vier Herrenmannschaften, der Altsenioren, des Handicapteams sowie einiger Jugendmannschaften des SV Eichede beteiligt – und der Spaß an dem Projekt ist den Akteuren in jeder Einstellung des knapp einminütigen Spots anzumerken.

Der Kampagnenfilm wird ab Januar 2016 bundesweit, etwa im Rahmen von Länderspiel- oder DFB-Pokal-Übertragungen, im Fernsehen ausgestrahlt werden. Das Video finden Sie in unseren neuen Rubrik "Handshake".

mehr >>>

Meret Wittje steht auf Abruf bereit

DFB-Trainerin Anouschka Bernhard hat Meret Wittje vom TuS Nortorf für das Drei-Nationen-Turnier der U 17-Nationalmannschaft vom 13. bis 17. Dezember in Duisburg auf die Liste der Spielerinnen gesetzt, die sich für eine Nachnominierung bereithalten. Bei dem fünftägigen Turnier trifft die deutsche Auswahl auf die U 17-Nationalmannschaften aus England und Frankreich. Die Begegnungen haben den Charakter von Testspielen und sind keine offiziellen Länderspiele.

mehr >>>

FLK 3. Spieltag: PTSK erobert Tabellenspitze

Am 29.11. fand in der Sporthalle des Ernst-Barlach-Gymnasiums der 3. Spieltag der Futsal-Liga Kiel 2015/16 statt. Im ersten Spiel trafen „Partizan Polis“ und der „1.FC Malen nach Zahlen“ aufeinander. Beide Teams konnten bis dato noch kein Spiel für sich entscheiden und waren entschlossen den ersten Sieg einzufahren. In einer engen und hektischen Partie lief es zunächst besser für den 1.FC Malen nach Zahlen, nach neun Minuten stand eine 2:0 Führung zu Buche. Bei Partizan Polis lief in der ersten Halbzeit nicht viel zusammen, immerhin gelang der Anschlusstreffer zum 1:2 noch vor der Halbzeit. Kurz nach der Halbzeit traf die Mannschaft in Schwarz-Rot dann zum Ausgleich. In der Folge rechtfertigten beide Mannschaften den Spielstand, wobei sich Partizan Polis mit der Zeit ein Chancenplus erspielte. es dauerte jedoch bis zur 35. Minute, eher der Ball den Weg ins Tor fand. Noch in derselben Minute schlug Partizan Polis erneut zu und konnte am Ende das Spiel mit 4:2 für sich entscheiden.

mehr >>>

News Filter